Die Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin haben für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Chôjin Video
Experimentelle Videoarbeiten aus Japan

03.06.2005 bis 14.08.2005

Im Medienraum

(In Zusammenarbeit mit der Gruppe Invisible Garden)

"Chôjin Video" ist ein Projekt der jungen japanischen Künstlergruppe Invisible Garden, die sich vornehmlich in alternativen Räumen präsentiert. Im Museum für Ostasiatische Kunst zeigt sie eine experimentelle Mischung aus Kunst- und Zeichentrickfilmen, die mit großer Freude am spielerischen Umgang mit den Möglichkeiten digitaler Technik unterschiedlichste Phänomene der gegenwärtigen japanischen Gesellschaft von Phantasiewelten bis hin zu Kritik an der Konsumkultur thematisieren. Der Begriff "chôjin", geschrieben mit den Schriftzeichen für Vogel und Mensch, verweist auf den Weg der Videos und der Künstler, die gleichsam wie Zugvögel aus Japan nach Berlin gekommen sind und spielt zugleich auf ein Homonym an, welches "Superman" bedeutet.