Brice Marden Retrospektive

12.06.2007 bis 07.10.2007

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Der Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin zeigt als einzige europäische Station die groß angelegte Retrospektive des amerikanischen Künstlers Brice Marden nach den Stationen im Museum of Modern Art New York und San Francisco Museum of Modern. Marden zählt zu den wichtigsten amerikanischen abstrakten Künstlern des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts.

Über 60 Arbeiten, überwiegend Malereien und einige Zeichnungen bieten erstmalig einen breiten Querschnitt durch Mardens Arbeit von den frühen 1960er Jahren bis zur Gegenwart. Die Retrospektive vollzieht die künstlerische Entwicklung eines der wichtigsten amerikanischen abstrakten Künstler entlang von Werkgruppen aus über 40 Jahren nach. Zum ersten Mal wird Mardens permanente Erforschung der Konstellation von Licht, Farbe und Bildoberfläche in ihrer ganzen Fülle zu sehen sein.

Im Laufe seiner Arbeit hat der 1938 geborene Künstler immer wieder mit neuen Materialien experimentiert: Besonders bekannt sind seine fragilen Wachsbilder, in denen er bereits in den 1960er Jahren mit einer Farbmischung aus Öl, Terpentin und Bienenwachs arbeitete und den Bildoberflächen dadurch eine ganz eigene, nahezu taktile Anmutung verlieh (Nebraska, 1966). In der von dem Senior Kurator des UCLA Hammer Museum, Los Angeles, Gary Garrels, in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler kuratierte Schau sind Mardens monochrome Arbeiten der 1960er und 1970er Jahre neben Werken der letzten 20 Jahre zu sehen, darunter auch die Reihe Cold Mountain (Cold Mountain 2, Cold Mountain 6 (Bridge), 1989-91), mit der der Künstler seine Position als einer der wichtigsten abstrakten Maler seiner Generation festigte. Die Ausstellung zeigt darüberhinaus, wie tief Mardens Arbeit von seinen Lebens- und Arbeitsorten, seinen menschlichen Bindungen und kulturellen Begegnungen beeinflusst ist. Brice Mardens Kunst ist eine Aufforderung an uns Betrachter, sich mit menschlicher Wahrnehmung, dem eigenen Wissen und den jeweils individuellen Erfahrungen auseinanderzusetzen.

Die Ausstellung wird ermöglicht durch den Verein der Freunde der Nationalgalerie mit Unterstützung der Deutschen Bank AG.

Katalog
Hatje Cantz Verlag
338 Seiten, 272 Abbildungen, 259 farbig
Preis im Museum: Broschur, 45,- €
Preis im Buchhandel: Leinen mit Schutzumschlag, 49,80 €

ISBN: 978-3-7757-1965-0

Der Katalog kann unter MuseumShop als Museumsausgabe bestellt werden.