Alicja Kwade.
Von Explosionen zu Ikonen Piepenbrock Förderpreis für Skulptur 2008 WerkRaum. 25

20.06.2008 bis 24.08.2008

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Ermöglicht durch die Piepenbrock Unternehmensgruppe und Museum & Location

Die mit dem Piepenbrock Förderpreis ausgezeichnete Künstlerin Alicja Kwade arbeitet vielseitig und originell mit verschiedenen Medien (Installation, Skulptur, Fotografie, Video) und Materialien.

Für ihre Objekte verwendet Alicja Kwade sowohl klassische Werkstoffe als auch verfremdete Gebrauchsgegenstände. Kohlebriketts werden zu Goldbarren, Kieselsteine zu Juwelen und Straßensteine zu Diamanten. Alicja Kwade stellt dabei Fragen nach Echtheit und Wertigkeit, Wahrnehmung und Klassifizierung. Immer wieder beschäftigt sie sich mit Fragen der Physik, wie etwa mit der Darstellung von Sichtbarem und Unsichtbarem, kombiniert in ihrer Kunst die Wissenschaft aber auch mit Poesie und Spiel.