Albrecht Dürer: Zwei Schwestern

26.01.2007 bis 25.03.2007

Gemäldegalerie

Zwei "Bildnisse einer jungen Frau mit aufgestecktem Haar", eines von Albrecht Dürer aus dem Jahr 1497 (Gemäldegalerie Berlin) und eine spätere, aber sehr qualitätsvolle Kopie aus dem Museum der bildenden Künste Leipzig werden in dieser Ausstellung nebeneinander präsentiert, sowie ein weiteres Bildnis einer jungen Frau mit offenem Haar (Städelmuseum Frankfurt am Main), das mit dem Berliner Bildnis wahrscheinlich bis 1849 ein Paar gebildet hatte. Beide Bilder sind auf "Tüchlein" gemalt, eine in der Dürerzeit besonders geschätzte Spezialtechnik. Spannend ist die Frage nach der Identität der dargestellten jungen Frau. Handelt es sich um Katharina Fürlegerin, Mitglied einer Nürnberger Patrizierfamilie oder um Agnes oder Katharina Dürer, Schwestern von Albrecht Dürer? Die Kabinett-Ausstellung, entstanden in Kooperation mit dem Städelmuseum Frankfurt am Main und dem Museum der bildenden Künste Leipzig, bietet einen Einblick in die Dürer-Rezeption und in die Detektivarbeit des Kunsthistorikers.