Kawabata Gyokushō (1852-1914), Kiefern im Schnee, nach Maruyama Ōkyo (1733-1795), Meiji-Zeit, spätes 19. / frühes 20. Jahrhundert, rechter Schirm eines Paares sechsteiliger Stellschirme, Tusche und Gold auf Papier
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst, Sammlung Klaus F. Naumann / Foto: Jörg von Bruchhausen

Museum für Asiatische Kunst
Chrysanthemen, Herbstlaub und Schnee – Meisterwerke aus der Sammlung Klaus F. Naumann

27.09.2016 bis 08.01.2017

Ikeda Koson (1803–1868), Buschklee und Mond. Fächerblatt, Tusche, Farben und Silber auf Papier, 16,9 x 47,5 cm, Tokugawa-Zeit, Mitte 19. Jahrhundert
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst

Museum für Asiatische Kunst
Im Herbst der Tradition. Malerei der Rinpa

27.09.2016 bis 08.01.2017

Kloster Beta in der Ruinenstadt Kočo, Foto: Anfang 20. Jh.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst

Museum für Asiatische Kunst
Die Ruinen von Kočo: Spuren von Holzarchitektur der alten Seidenstraße

07.09.2016 bis 08.01.2017

Chen Zhidao (tätig 18. Jh.), Blumen und Vögel, Fächerblatt, Tusche und Farben auf Gold-Papier, China, Qing-Dynastie, 18. Jh., Ehem. Slg. Mochan Shanzhuang, erworben mit Unterstützung der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
© bpk / Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Natur zwischen Poesie und Mimesis. Blumen und Vögel in der Malerei Indiens und Chinas

26.07.2016 bis 08.01.2017

Yoshimura Kōkei (1769-1836), Pfauen und Päonien, linker Schirm eines Paares sechsteiliger Stellschirme, Tusche und Farben auf Goldgrund, Tokugawa-Zeit, zyklisch datiert 1805.
© Staatliche Museen zu Berlin; Museum für Asiatische Kunst / Sammlung Klaus F. Naumann, Foto: Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Sommerfreuden – Meisterwerke aus der Sammlung Klaus F. Naumann

14.06.2016 bis 18.09.2016

Aiko Tetsuka, Thin Membrane / Pictures Come Down (Detail), 2009, Stickerei auf Stoff
© Foto: Tadasu Yamamoto

Museum für Asiatische Kunst
Schnittmengen. Zeitgenössische Kunst und die Überlieferung

03.06.2016 bis 08.01.2017

Zu sehen ist: Torii Rei, Drache mit geöffnetem Maul, 2015-2016, Farben auf Papier.
© Courtesy of the artist / Torii Rei

Museum für Asiatische Kunst
Torii Rei: Ise

26.05.2016 bis 08.01.2017

Zu sehen ist: Song Zhongyuan (1932–2013), Selbstporträt (Detail), Tusche auf Papier, 1987.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Experimente auf vertrautem Terrain. Neue Wege in der chinesischen Tuschmalerei

26.04.2016 bis 22.05.2016

Zu sehen ist: Anonym: Episode aus den "Erzählungen von Glanz und Pracht (Eiga monogatari)". Rechter Schirm eines Paares sechsteiliger Stellschirme, Tusche, Farben und Gold auf Papier, Tokugawa-Zeit, spätes 17. Oder 18. Jahrhundert.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst, Sammlung Klaus F. Naumann / Foto: Jörg von Bruchhausen

Museum für Asiatische Kunst
Schnee und Blüten - Meisterwerke aus der Sammlung Klaus F. Naumann

02.02.2016 bis 05.06.2016

Zu sehen ist: Kikuchi Yōsai (1781-1878): Ariwara no Narihira besucht Prinz Koretaka, Episode aus den "Erzählungen von Ise". Hängerolle, Tusche und Farben auf Seide, Meiji-Zeit, datiert 1874.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst; Foto: Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Landschaften und Menschen Japans

26.01.2016 bis 16.05.2016

Zu sehen ist: Natori Shunsen (1886-1960): Der Schauspieler Ichikawa Sadanji II als Priester Narukami im Kabuki-Stück „Narukami“. Farbholzschnitt, Shōwa-Zeit, 1926.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst; Foto: Courtesy Art Research Center Ritsumeikan University, Kyoto

Museum für Asiatische Kunst
Moderne japanische Holzschnitte
Kyoto, schöne Frauen und Schauspieler

26.01.2016 bis 22.05.2016

Der Schauspieler Paul Wegener und seine Buddha-Sammlung.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst

Museum für Asiatische Kunst
Der große Mandarin
Paul Wegener, Pionier der Filmkunst und seine asiatische Kunstsammlung

06.12.2015 bis 20.03.2016

Zu sehen ist: Li Keran (1907–1989), „Zhong Kui begleitet seine Schwester“ (Detail), Hängerolle, um 1962, ehemals Slg. Mochan Shanzhuang, erworben mit Unterstützung der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst, Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Tiger, Kraniche, schöne Frauen – Klassische Motive in der chinesischen Malerei des 20. Jahrhunderts

10.11.2015 bis 17.04.2016

Das Bild zeigt einen Tiger.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Jörg von Bruchhausen

Museum für Asiatische Kunst
Tiger, Kraniche, Schöne Frauen
Asiatische Kunst aus der Sammlung Klaus F. Naumann

08.10.2015 bis 10.01.2016

Zu sehen ist: Liebespaar, Blatt aus einem Ragamala-Album, Deshakari Ragini (Ausschnitt), Hyderabad, Indien, um 1750, Deckfarben und Gold auf Karton.
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Jörg von Bruchhausen

Museum für Asiatische Kunst
RAGAMALA. Musikalische Stimmungen und amouröse Momente

25.06.2015 bis 06.01.2016

Zu sehen ist ein Foto: Deen Dayal, Kenotaph des Maharaja Sawai Jai Singh, Amber, 1883-1884, Albuminabzug.
© Staatliche Museen zu Berlin

Museum für Asiatische Kunst
Jaipur und Amber in der Fotografie des 19. Jahrhunderts - zwischen Dokumentation und Pittoresker Tradition

18.02.2015 bis 06.01.2016

© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Kunst aus Süd-, Südost- und Zentralasien

05.12.2006 bis 10.01.2016

© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Jürgen Liepe

Museum für Asiatische Kunst
Kunst aus Ostasien

05.12.2006 bis 08.01.2017