Das Museum Europäischer Kulturen in Dahlem besitzt eine einzigartige Tapisserie, die 1667 im Dithmarschen, einer ländlichen Region Schleswig-Holsteins, entstand. Das Bildprogramm der christlichen Heilsgeschichte und die eingewebte Datierung ANNO 1667 D 31 X weisen auf den Anlass der Herstellung hin, den 150. Jahrestag der Reformation.

Die aktuelle Sonderausstellung „Anna webt Reformation. Ein Teppich und seine Geschichten“ widmet sich verschiedenen Aspekten der Tapisserie und ihrer Stifterin Anna Bump. Im Fokus des Vortrags stehen die inzwischen historische Restaurierung und die Ergebnisse der Farbstoffanalyse. Diese konnte erstmalig an Probenmaterial aus den 1970er Jahren durchgeführt werden. Alle kunsttechnologischen Untersuchungen sind in einem Beitrag des Ausstellungskatalogs zusammengefasst, der auch in einer englischen Ausgabe erhältlich ist.

Referentin: Salwa-Victoria Joram

Restaurierungsgeschichte(n) – eine Tapisserie-Restaurierung von 1976 und aktuelle Farbstoff-Untersuchungen des historischen Probenmaterials

Von Restauratoren erforscht

Vortrag

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 18.01.2018 18:00 Uhr
Ort: Museum Europäischer Kulturen
Treffpunkt: Information
Kosten: 0 EUR Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Anna webt Reformation. Ein Bildteppich und seine Geschichten
Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
Veranstaltungsreihe: Von Restauratoren erforscht | Vortragsreihe

Im Kalender eintragen