Die Polychromie der Skulpturen des Triumphkreuzes der Naumburger Morizkirche –
Korrelationen mit romanischen Bildwerken und hochmittelalterlichen kunsttechnologischen Quellenschriften

Die beiden Skulpturen der Triumphkreuzgruppe aus der Naumburger Moritzkirche gehören zu den wichtigsten Objekten des Bestands romanisch-frühgotischer Bildwerke der Berliner Skulpturensammlung. Nach Abschluss der umfangreichen Sondierungen sollen speziell die Resultate der Fassungsuntersuchung vorgestellt und einer Gegenüberstellung mit den Forschungsergebnissen einiger etwa zeitgleich entstandenen Kunstwerke unterzogen werden.

Die an den Naumburger Figuren beobachteten technologischen Eigenheiten dokumentieren ein Vorgehen, das keinen strengen handwerklichen Regeln folgt und sich bisweilen nur schwer erklären lässt. Vergleiche mit den fassungstechnologischen Details weiterer Skulpturen dieses Zeitraums verdeutlichen Parallelen und Unterschiede. Von besonderem Interesse ist die Befragung der hochmittelalterlichen maltechnischen Quellen nach den dort beschriebenen Materialien und Anwendungstechniken und deren Korrelationen mit den vorgestellten Objekten. Überdies werden die gestalterischen Spezifika, die sich in der Verwendung „alogischer“ Motive äußern, einer Analyse unterzogen und mit anderen Bildwerken dieser Epoche konfrontiert.

Referent: Dr. Dieter Köcher

 

Die Polychromie der Skulpturen des Triumphkreuzes der Naumburger Moritzkirche

Von Restauratoren erforscht

Vortragsreihe

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 19.10.2017 18:00 Uhr
Ort: Bode-Museum
Treffpunkt: Information
Anmeldung: nicht erforderlich
Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst
Veranstaltungsreihe: Von Restauratoren erforscht | Vortragsreihe

Im Kalender eintragen