Sechs Termine: Do / 16 – 17.30 Uhr / 27.4., 4.5., 11.5., 18.5., 1.6., 8.6.2017

Warum waren Herrscherbildnisse in der Antike so wichtig und warum faszinieren sie uns noch heute? Das Aussehen historischer Persönlichkeiten meinen wir über verschiedene Bildträger wie Reliefs oder Münzen zu kennen. Jedoch hatte ein Porträt damals weitere Funktionen, als den
Dargestellten abzubilden. In der Gesprächsreihe werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf Bildnissen vom Alten Orient über die Antike bis in die Renaissance herausgestellt. Behandelt wird neben der Bildsprache auch der jeweilige kulturelle Kontext.

Referenten: Guido Petras, Berrin Wolff-Özaytürk (Referentenwechsel)
Teilnahmegebühr: 40 EUR zzgl. Eintritt
1. Treffpunkt: Besucherinformation Pergamonmuseum

Vorverkauf
Ab 12. Januar 2017 online und an allen Kassen der Staatlichen Museen zu Berlin.
Bitte beachten Sie, dass Tickets nicht reserviert werden können.

Weitere Informationen zur Akademie

Akademie | Gesprächsreihe 7
Gesichter der Macht – Antike Herrscherbildnisse im kulturellen Vergleich

Akademie: Gespräche zu Kunst und Kultur (mehrtägig)