Verschollene Stele kehrt zurück ins Ägyptische Museum

31.05.2017
Neues Museum

Seit dem Zweiten Weltkrieg galt die wertvolle Fayence als verloren. Nun wurde sie in einem amerikanischen Museum wiederentdeckt und zurückgegeben.

Bei dem zurückgegebenen Objekt handelt es sich um den oberen Teil einer Stele, die mit einer türkisblauen Glasur überzogen ist. Diese ägyptische Fayence macht das Stück besonders wertvoll.

Die Staatlichen Museen hatten die Stele 1910 erworben. Sie war im Neuen Museum ausgestellt bis das Haus 1939 schloss. Während des Zweiten Weltkriegs blieb die Stele mit der Inv.-Nr. ÄM 19718 im Museum, während viele andere Objekte ausgelagert wurden. Nach dem Krieg wurde sie als vermisst vermerkt. Im Rahmen einer Forschungsarbeit wurde sie im Kelsey Museum of Archaeology der University of Michigan, USA, identifiziert. Das Museum gab die Stele zurück, als ihre Herkunft bekannt wurde.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sagt dazu: „Ich danke dem Kelsey Museum für die unkomplizierte Rückgabe der Stele – eine große Geste. Sie wird nun nach mehr als 70 Jahren wieder ihren Platz in der Dauerausstellung des Ägyptischen Museums auf der Museumsinsel Berlin einnehmen.“