Start der Social Media-Kampagne »Botticelli kommt nach Berlin«

15.07.2015
Gemäldegalerie

Mit der Veröffentlichung eines Spots zum „Tondo Raczynski“ von Sandro Botticelli beginnt heute die Kampagne „Botticelli kommt nach Berlin“. Zur Ankündigung der Ausstellung „The Botticelli Renaissance“ (24.09.2015-24.01.2016, Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin) werden über den Sommer hinweg bis zur Ausstellungseröffnung im Abstand von ca. zwei Wochen Trailer auf den Social Media-Kanälen und Internetseiten der Staatlichen Museen zu Berlin online gehen, die sich auf verschiedene Werke des Renaissancemalers beziehen.

In jedem Trailer wird eine Verknüpfung hergestellt zwischen einem Gemälde Botticellis und einem markanten Ort in Berlin. Das ist eine Anspielung darauf, dass Berlin und das Werk Botticellis schon lange in enger Verbindung stehen, denn zum Gründungsbestand der Gemäldegalerie gehört die angekaufte Sammlung des Kaufmanns Edward Solly, in der sich bereits etliche Werke Botticellis befanden. Als die Gemäldegalerie im Jahr 1830 eröffnete, verfügte Berlin zu diesem Zeitpunkt damit über den größten Bestand an Botticelli-Werken außerhalb von Florenz, wo der Maler lebte und wirkte.

Die Trailer holen die Werke Botticellis in die Gegenwart und nehmen auf diese Weise Bezug auf das Konzept der Ausstellung, die danach fragt, welche Rolle sein Werk heutzutage für uns spielt und welche Assoziationen wir mit dem Namen Botticelli verbinden.

Die Spots entstanden in Kooperation mit dem Ensemble des Maxim Gorki Theaters und wurden von BBOXXFILME produziert.

Trailer und Informationen zu ihrer Entstehung unter:

www.botticelli-renaissance.de/filme

http://blog.smb.museum/botticelli-kommt-nach-berlin

Die Ausstellung „The Botticelli Renaissance“ ist eine Kooperation der Gemäldegalerie – Staatliche Museen zu Berlin und des Victoria and Albert Museum, London. Sie wird gefördert durch die Sparkassen-Finanzgruppe, die LOTTO-Stiftung Berlin sowie den Kaiser Friedrich Museumsverein.