Sa. / 4.7.2015 / 12 – 18 Uhr
PARCOURS – Studierende auf der Museumsinsel erproben ihre Vermittlungsstrategien

04.07.2015
Kolonnadenhof

Am Samstag, den 4. Juli 2015 findet von 12 bis 18 Uhr die Veranstaltung „PARCOURS – Studierende auf der Museumsinsel“ statt. Rund sechzig Hochschüler_innen werden zu Akteuren für ein studentisches Publikum und gestalten einen Rundlauf durch drei Museen auf der Museumsinsel Berlin: Altes Museum, Alte Nationalgalerie und Bode-Museum.

Das studentische Publikum erwarten Performances, Kurzführungen und Workshops, Präsentationen in und vor den Museen, ein Rastplatz im Kolonnadenhof und vieles mehr.

Die verschiedenen Aktionen und Vermittlungsangebote wurden während des Sommersemesters von Studierenden verschiedener Fachrichtungen entwickelt.

Unterstützt wurden sie von Künstler_innen, Kunst- und Kulturvermittler_innen und dem Team des Referats Bildung, Vermittlung, Besucherdienste der Staatlichen Museen zu Berlin.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr im Kolonnadenhof, dem zentralen Treffpunkt des Tages. Hier starten Performances und Interaktionen, die sich auf den architektonischen Raum oder auf Objekte in den Museen beziehen. Studierende sind eingeladen, „Feldforschungen“ auf der Museumsinsel durchzuführen oder eine als „Zeitspeicher“ bezeichnete Installation im Alten Museum zu besuchen. Zu „Gegenüberstellungen“ von Kunstwerken kommt es im Rahmen der dialogischen Führungen in der Alten Nationalgalerie. „Verschiebungen“ von Sichtachsen und Zeitebenen hingegen, werden bei Gesprächen im Bode-Museum erfahrbar gemacht.

In den Kolonnaden können sich die Teilnehmer_innen auf einem Rastplatz über ihre Erfahrungen austauschen. Um 18 Uhr endet das Programm mit musikalischer Untermalung.

Für Studierende ist die Teilnahme an den Aktionen mit einem Teilnahme-Sticker, der am Infostand im Kolonnadenhof erhältlich ist, kostenfrei.

Die Veranstaltung „PARCOURS“ ist Teil des Projekts „Über kurz, mittel oder lang“, ein Bildungsprojekt für Studierende, das im Wintersemester 2014/2015 startete. Im Rahmen dieses Projekts sollen Studierende zu aktiven Nutzer_innen und Projektentwickler_innen der Staatlichen Museen zu Berlin werden. Bereits im Wintersemester 2014/2015 gab es einen dreitägigen Workshop im Alten Museum, an dem sich über 80 Studierende beteiligten. Im Wintersemester 2015/16 wird die Ausstellung „The Botticelli Renaissance“ in der Gemäldegalerie im Mittelpunkt des studentischen Engagements stehen.

Perspektivisch soll das studentische Engagement innerhalb der Bildungsarbeit der Staatlichen Museen zu Berlin fest verankern werden. Über die Regelstudienverläufe hinaus, soll es für Studierende möglich sein, eigenverantwortlich neue Wege in der Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur zu bestreiten.

Das Projekt wird gefördert durch die Sparkassen-Finanzgruppe.