Preisverleihung des Ideenwettbewerbs WÜNSCH DIR WAS! der Staatlichen Museen zu Berlin

01.02.2014
Sammlung Scharf-Gerstenberg

Wünsche werden wahr! Im Herbst 2013 haben die Staatlichen Museen zu Berlin zum dritten Mal WÜNSCH DIR WAS!, den Ideenwettbewerb für Jugendliche, ausgerichtet. Ein junges Publikum wurde eingeladen, sich mit ihren Ideen für die Sammlung Scharf-Gerstenberg und das Museum Berggruen zu bewerben.

Gestern kürte die Jury David Adam (13 Jahre), Lasse Gräf (13 Jahre), Lucius Pabst (14 Jahre) mit dem Realitäts-Preis. Mit ihrem Projekt "Graffiti, Farbe und Licht" wünschen sich die drei Schüler Workshops mit renommierten Graffiti-Künstler_innen, um sich mit den Sammlungen beider Museen auseinanderzusetzen. Das Projekt soll in den zentralen Rotunden der Häuser der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Das Projekt "Graffiti, Farbe und Licht" wurde aus den insgesamt rund 40 eingesandten Ideen ausgewählt, da es mit seinem Potenzial zur Förderung der Kommunikation, Interaktion und Teilhabe von und zwischen Jugendlichen, den Museen und der Öffentlichkeit überzeugte - so die Begründung der Jurymitglieder_innen. Dieses Format wird gemeinsam mit den Jugendlichen und mit professioneller Unterstützung ab Frühjahr 2014 in der Sammlung Scharf-Gerstenberg und im Museum Berggruen umgesetzt.

Auch das Publikum entschied über ihren Favoriten: Auf Facebook konnten Interessierte ihre Stimme für die einzelnen Projektideen abgeben. "Surrealistische Kleider für eine Modenschau und Ausstellung nach Werken aus der Sammlung Scharf-Gerstenberg" erhielt die meisten "Gefällt mir"- Klicks und gewinnt somit den Publikumspreis. Iris-Doreen Goetzke (13 Jahre), Leonie Paulina Jung (13 Jahre) gewannen ebenfalls einen Gutschein über einen Profi-Workshop im Medienbereich und werden im kommenden Jahr als Jury-Mitglieder_innen eingeladen.

Der Ideenwettbewerb WÜNSCH DIR WAS! richtet sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahre oder Schüler_innen bis zur 13. Klasse. Ihre Wünsche, Ideen und Visionen zum Thema Museum erhalten hier eine Plattform.

WÜNSCH DIR WAS! wurde von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen für Bildung und Vermittlung Daniela Bystron und Monika Zessnik konzipiert; die Projektkoordination hatten Veronika Deinzel und Judith Kirchner inne.

Als Hauptförderer der Staatlichen Museen zu Berlin unterstützt die
Sparkassen-Finanzgruppe den Wettbewerb.

Link zur Website

zurück