Michael Eissenhauer und Udo Kittelmann zum geplanten Museum der Moderne

13.11.2014
Neue Nationalgalerie

Zu den heute vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossenen 200 Millionen Euro für ein Museum der Moderne am Kulturforum erklärt Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin:

"Nach Monaten der Ungewissheit ist die Freude über diese wunderbare Nachricht riesig. Die Entscheidung für den Neubau bietet sowohl der Sammlung der Nationalgalerie als auch den privaten Sammlern, die uns so kontinuierlich unterstützen, die Zukunftsperspektive, auf die wir alle so sehr gehofft haben. Dass wir am Kulturforum die Kunst des 20. Jahrhunderts zukünftig in ihrer ganzen Vielfalt zeigen können, ist ein Geschenk für die Museen - vor allem aber für unsere Besucher. Ohne die Beharrlichkeit unserer Kulturstaatsministerin wäre das nicht möglich gewesen."

Auch Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, hebt das Engagement der Kulturstaatsministerin hervor:

"An erster Stelle ist Staatsministerin Monika Grütters für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken. Damit hat sie eine zukunftsfähige Perspektive für Berlins Museumslandschaft eröffnet."

Pressemitteilung der Staatlichen Museen zu Berlin

Pressemitteilung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz