Kostenfreier Audioguide in Leichter Sprache und Audioguide für Kinder im Neuen Museum

03.03.2016
Neues Museum

Audioguides im Neuen Museum gab es bislang in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch. Nun ist eine sechste Sprache hinzugekommen: Seit März 2016 führt eine Version in Leichter Sprache durch das Ägyptisches Museum und die Papyrussammlung.

In 16 Stationen und mit einfachen Worten und kurzen Sätzen werden Hintergrundinformationen zu den bedeutenden Sammlungsbeständen von der berühmten Büste der Nofretete bis zu Alltagsgegenständen des Alten Ägypten geboten. Der Audioguide in Leichter Sprache soll Menschen mit Lese- oder Rechtschreibschwäche, Lernschwierigkeiten oder geringen Deutschkenntnissen den Ausstellungsbesuch erleichtern. Er wurde in Zusammenarbeit mit Capito Berlin, Büro für barrierefreie Kommunikation, entwickelt. Er ist der erste seiner Art im Verbund der Staatlichen Museen zu Berlin; perspektivisch soll das Angebot auf weitere Museen ausgeweitet werden.

Das Thema „Inklusion“ hat innerhalb der Bildungs- und Vermittlungsarbeit der Staatlichen Museen zu Berlin eine Schlüsselposition. Vermehrt sollen Angebote und Medien entwickelt werden, die sich an Menschen mit und ohne Behinderung richten. Als Auftakt wurde im Dezember 2015 die Tagung „Inklusion ist schön“ im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin initiiert. Ein erstes inklusives Führungsangebot richtet sich an Menschen mit und ohne Demenz. Weitere Angebote sind in Planung.

Ebenfalls seit März 2016 gibt es einen neuen Audioguide für junge Besucherinnen und Besucher des Neuen Museums. Er führt Kinder ab sechs Jahren in 20 Stationen durch eine über 3.000 Jahre umspannende Kulturgeschichte.

Der Audioguide in Leichter Sprache ist wie der Audioguide für Kinder kostenfrei im Neuen Museum entleihbar.

Das Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste ist die zentrale Bildungseinrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin. Es versteht sich als Experte schulischer und außerschulischer kultureller Bildung. Mit dem Ziel, kulturelle Teilhabe und Inklusion zu ermöglichen, wird in den kommenden Jahren ein Schwerpunkt auf die Entwicklung inklusiver Bildungsangebote gerichtet. Ziel ist die Öffnung der Institutionen für ein breites Publikum – unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.

Das umfangreiche Bildungs- und Vermittlungsprogramm findet sich aktuell unter: www.smb.museum/bildung-und-vermittlung.html