Inklusive Zugänge in „China und Ägypten“

27.07.2017
Neues Museum

Die Sonderausstellung „China und Ägypten. Wiegen der Welt“ bietet vielfältige inklusive Zugangsmöglichkeiten zu den ausgestellten Werken. Neben Tastobjekten gibt es einen Audioguide in Leichter Sprache sowie ein umfangreiches Bildungs- und Vermittlungsprogramm für Besucherinnen und Besucher mit und ohne Beeinträchtigungen.

Acht Repliken aus dem Shanghai Museum und dem Ägyptischen Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin bieten die Möglichkeit, die Material- und Formenvielfalt Chinas und Ägyptens haptisch zu erkunden. Ertastbar sind unter anderem eine Jade-Kette, eine Bronzeskulptur der Katzengöttin Bastet, ein Schminkspiegel, eine Steinskulptur des Schreibers Henka und die Skulptur eines Hundes aus glasierter Keramik. Die Tastobjekte sind auf Sitzhöhe in das Ausstellungsdisplay eingelassen, zudem finden sich Beschriftungen und Objekttexte in Braille. Die niedrige Höhe der Tastobjekte bietet nicht nur Menschen mit und ohne Seheinschränkungen die Möglichkeit, die Objekte im Sitzen zu erkunden, sondern eignet sich auch für Kinder und Besucherinnen und Besucher, die einen Rollstuhl nutzen.

Darüber hinaus führt ein Audioguide in Leichter Sprache durch die Ausstellung. Leichte Sprache ist beispielsweise hilfreich für Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche, für Personen mit geringen Deutschkenntnissen oder für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Er ergänzt den Audioguide in Leichter Sprache, der im Neuen Museum seit 2016 angeboten wird. Zudem sind Induktionsschleifen erhältlich, die für den Audioguide und im Rahmen von Führungen genutzt werden können.

Ein umfangreiches inklusives Bildungs- und Vermittlungsprogramm richtet sich an Besucherinnen und Besucher mit und ohne Einschränkungen. Neben Ausstellungsgesprächen für Erwachsene mit und ohne Seheinschränkungen finden Ausstellungsgespräche für Gehörlose und hörende Erwachsene statt. Familien mit Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen haben die Möglichkeit, die Ausstellung in einem inklusiven Workshop zu erkunden. Die inklusiven Angebote bieten multisensorische Zugänge zu den Objekten und Inhalten der Ausstellung. Materialproben kommen dabei ebenso in Einsatz wie die im Ausstellungsdisplay integrierten Tastobjekte. Die inklusiven Angebote werden von einem Tandem aus Kunst- oder Kulturvermittlern mit und ohne Seheinschränkungen bzw. mit einem Gebärdensprachdolmetscher durchgeführt. Für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Beeinträchtigungen steht ebenfalls ein inklusiver Workshop zur Buchung bereit.

Die Staatlichen Museen zu Berlin versuchen zunehmend inklusive Angebote in ihr Bildungs- und Vermittlungsprogramm zu integrieren. So werden seit Herbst 2016 Workshops und mehrtägige Ferienprogramme für Kinder mit und ohne Beeinträchtigung und ihre Eltern angeboten. Für „China und Ägypten. Wiegen der Welt“ wurde erstmalig zu einer Sonderausstellung ein umfangreiches inklusives Angebot für verschiedene Nutzergruppen erarbeitet.

Inklusive Angebote für Erwachsene

China und Ägypten – zwei Hochkulturen im Vergleich
Ausstellungsgespräche für Erwachsene mit und ohne Seheinschränkungen

Sonntag / 11 Uhr / 6. August, 20. August, 3. September, 17. September, 1. Oktober, 15. Oktober, 5. November, 19. November, 3. Dezember 2017 (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat)

Der Rundgang nimmt die Themen der Ausstellung – Schrift, Totenkult, Alltag, Glaubenswelten und Herrschaftsformen – auf und lädt zum Kulturvergleich ein. Er wird moderiert von einer sehenden Kulturvermittlerin und einer Kulturvermittlerin mit einer Seheinschränkung. Im Rahmen der Veranstaltung kommen tastbare Objekte sowie Materialproben zum Einsatz.

Teilnahmegebühr: 4 € zzgl. Eintritt

Begrenzte Teilnehmerzahl, Tickets sind online unter www.smb.museum buchbar und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich

China und Ägypten – zwei Hochkulturen im Vergleich
Ausstellungsgespräche für gehörlose und hörende Erwachsene

Sonntag / 15 Uhr / 6. August, 3. September, 1. Oktober, 5. November, 3. Dezember 2017 (jeden 1. Sonntag im Monat)

Der Rundgang nimmt die Themen der Ausstellung – Schrift, Totenkult, Alltag, Glaubenswelten und Herrschaftsformen – auf und lädt zum Kulturvergleich ein. Ein Kulturvermittler und ein Gebärdensprachdolmetscher moderieren das Gespräch.

Teilnahmegebühr: 4 € zzgl. Eintritt

Begrenzte Teilnehmerzahl, Tickets sind online unter www.smb.museum buchbar und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich.

Audioguide

Ein Audioguide in Leichter Sprache ist kostenlos im Museum erhältlich.

Angebote für Kinder und Familien

Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich des vollendeten 18. Lebensjahrs ist der Eintritt in die Staatlichen Museen zu Berlin kostenfrei

Forscherdrang
Inklusiver Workshop für Familien und Kinder von 9 bis 12 Jahren mit und ohne Beeinträchtigungen

Samstag / 14 – 16 Uhr / 29. Juli, 30. September, 25. November 2017

In der Ausstellung erkundest du Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Kulturen. Dabei nutzt du Methoden der Archäologen und fügst neue hinzu. Hierbei kommen alle Sinne zum Einsatz. Du ertastest ein Objekt und fasst deine Beobachtungen in Worte. Riechend, fühlend und schauend vergleichst du Materialproben. Deine Beobachtungen hältst du schriftlich, als Audioaufnahme, als Zeichnung oder mit Modelliermasse fest.

Teilnahmegebühr: 9 €

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich bis drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn. Bitte geben sie an, welche Unterstützung ihr Kind benötigt. Gegebenenfalls sind für eine Begleitperson Eintritt und Teilnahmegebühr frei.

Angebote für Schulen

Für Schülerinnen und Schüler ist der Eintritt im Rahmen einer moderierten Veranstaltung kostenfrei

Forscherdrang
Inklusiver Workshop

In der Ausstellung erkunden wir Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Kulturen. Dabei nutzen wir die Methoden der Archäologen und fügen neue hinzu. Hierbei kommen alle Sinne zum Einsatz. Wir ertasten ein Objekt und fassen unsere Beobachtungen in Worte. Riechend, fühlend und schauend vergleichen wir Materialproben. Unsere Beobachtungen halten wir schriftlich, als Audioaufnahme, als Zeichnung oder mit Modelliermasse fest.

Für Klasse 4 – 6, Sek I

Dauer: 120 Min.

Kosten: 60 €

Bitte geben Sie bei der Buchung an, welche Unterstützung die Schülerinnen und Schüler benötigen.

Information und Buchung

Staatliche Museen zu Berlin
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste

Tel.: +49 30 266 42 42 42 (Mo–Fr 9–16 Uhr)
E-Mail: service@smb.museum
www.smb.museum

Bildung und Vermittlung bei den Staatlichen Museen zu Berlin

Das Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste ist die zentrale Bildungseinrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin und als solche mit der Konzeption und Umsetzung von Angeboten in allen 15 Sammlungen betraut. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot richten sich die Staatlichen Museen zu Berlin an verschiedene Nutzergruppen: Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen, Individualbesucher und Besuchergruppen.

Die Sonderausstellung „China und Ägypten. Wiegen der Welt“

6. Juli bis 3. Dezember 2017

Eine Sonderausstellung des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung – Staatliche Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Shanghai Museum

Erstmals werden im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin altägyptische und altchinesische Exponate gemeinsam präsentiert. Durch bedeutende Leihgaben aus dem Shanghai Museum und ergänzt um Objekte des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin, werden zahlreiche Exponate aus dem „Reich der Mitte“ zum ersten Mal in Berlin zu sehen sein. Die Ausstellung zeigt rund 250 einzigartige Kunstschätze beider Hochkulturen und umfasst einen Zeitraum von 4500 v. Chr. bis in die griechisch-römische Zeit 332 v. Chr. bis 312 n. Chr.

„China und Ägypten. Wiegen der Welt“ zeichnet die Entwicklung beider Regionen nach, die die Grundlage großer Zivilisationen geschaffen haben. Und obwohl es keinen direkten Kontakt zwischen dem Alten China und dem Alten Ägypten gab, treten neben Unterschieden auch überraschend viele Gemeinsamkeiten zu Tage. Jedes der gezeigten Objekte hat seine eigene Geschichte und steht stellvertretend für seine Kultur. Die Ausstellung erzählt diese Geschichten anhand von fünf Themengebieten: Lebenswelten, Schrift, Totenkult, Glaubenswelten und Herrschaft & Verwaltung.

„China und Ägypten. Wiegen der Welt” wird großzügig gefördert durch die Sparkassen-Finanzgruppe, Hauptförderer der Staatlichen Museen zu Berlin. Die Ausstellung wird unterstützt durch den Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums Berlin e.V und Museum&Location.

Medienpartner der Ausstellung sind Inforadio (rbb), kulturradio vom rbb, National Geographic, Der Tagesspiegel, tip Berlin und ZITTY.