Generalinstandsetzung: Schließung der Neuen Nationalgalerie am 31.12.2014

10.12.2014
Neue Nationalgalerie

Am 31. Dezember 2014 schließt die Neue Nationalgalerie nach jahrzehntelangem Betrieb für den öffentlichen Publikumsverkehr endgültig zur bevorstehenden Generalinstandsetzung. In den verbleibenden Wochen bis Silvester ist nochmals mit hohem Besucherinteresse für die Architekturikone von Mies van der Rohe wie auch für die dort gezeigten Ausstellungen "David Chipperfield. Sticks and Stones", "Moshe Gershuni. No Father, No Mother" sowie für die Sammlung der Nationalgalerie zu rechnen. Darüber hinaus gibt es Gelegenheit, eine Auswahl von 20 zentralen Werken des Surrealismus aus der Sammlung von Ulla und Heiner Pietzsch zu sehen.

Letzter Öffnungstag ist Mittwoch, der 31. Dezember 2014, von 10 bis 18 Uhr.


Weitere Öffnungszeiten während der Feiertage:
Mi. 24.12.2014, geschlossen,
Do. 25.12.2014, 11 - 18 Uhr,
Fr. 26.12.2014, 11 - 18 Uhr.

Weitere Informationen: Pressemitteilung

 

31.12.2014: Umfangreiches Bildungs- und Vermittlungs-angebot am letzten Öffnungstag der Neuen Nationalgalerie vor Beginn der Sanierung

Am 31.12.2014 letzten Öffnungstag der Neuen Nationalgalerie vor Beginn der Sanierung bieten die Staatlichen Museen zu Berlin noch einmal ein umfangreiches Bildungs- und Vermittlungsangebot an. In kostenlosen Kurzführungen werden die aktuelle Sammlungspräsentation "Ausweitung der Kampfzone", die Sonderausstellung "20 Werke für das 20. Jahrhundert" aus der Sammlung Pietzsch sowie die Architektur, die Baugeschichte und die Sanierungspläne des Hauses vorgestellt. Kinder können die Intervention "Sticks and Stones" von David Chipperfield durch Zeichnungen zu einem "Wald" erweitern.

Kurzführungen (Dauer max. 45 Minuten)

Mies van der Rohes Neue Nationalgalerie - Baugeschichte und Sanierungsplanung

1965-1968 nach Plänen von Mies van der Rohe erbaut und seither als Ikone der Moderne gefeiert, wird die Neue Nationalgalerie ab 2015 für eine denkmalgerechte Sanierung durch das Büro David Chipperfield Architects geschlossen. Anlässlich der Sonderausstellung "David Chipperfield. Sticks and Stones. Eine Intervention" in der oberen Glashalle widmet sich diese Führung der Baugeschichte und Sanierungsplanung des Museumsbaus.

Führungen in deutscher Sprache:
11, 13 u. 15 Uhr

Führungen in englischer Sprache:
12, 14 u. 16 Uhr

Ausweitung der Kampfzone & Sammlung Pietzsch

Die Sammlungspräsentation "Ausweitung der Kampfzone. 1968-2000. Die Sammlung Teil 3" lenkt mit einer Auswahl hochkarätiger Kunstwerke den Blick auf die großen politischen Themen und Bilder ebenso wie auf die Fragen nach den Grenzen der Kunst, die durch Fotografie, Video, Performance, Objekt- und Konzeptkunst in den Jahren von 1968 bis 2000 eine beständige "Ausweitung" erfuhren. Wir laden zu einem Gespräch über die Veränderung des Kunstbegriffs in der Zeit von 1968 und 2000 ein und zeigen Werke von Max Ernst bis Mark Rothko, von René Magritte bis Frida Kahlo aus der Sammlung von Ulla und Heiner Pietzsch, die in großartiger Weise die Sammlung der Nationalgalerie bereichern und ergänzen würden.

Führungen in deutscher Sprache:
12, 14 u. 16 Uhr

Führungen in englischer Sprache:
11, 13 u. 15 Uhr

Offenes Angebot für Kinder

Zeichnen zwischen Sticks and Stones

Wir machen aus der Baumintervention "Sticks and Stones" von David Chipperfield einen richtigen Wald. Ihr werdet staunen, was wir darin alles entdecken können! Kommt und zeichnet mit.

11-17 Uhr

 Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist in Verbindung mit einer gültigen Eintrittskarte kostenlos. Treffpunkt jeweils an der Kasse.

Informationen und Anmeldung:

Bildung, Vermittlung, Besucherdienste


Tel.: 030 / 266-424242 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)

6.-13.1.2015: Kraftwerk mit 3-D-Konzertreihe zu Gast in der Neuen Nationalgalerie