Finissage der Sonderausstellung „Canova und der Tanz“ am 20.01.2017, 18 - 20 Uhr

17.01.2017
Bode-Museum

Während der Laufzeit der Sonderausstellung „Canova und der Tanz“ hat eine Vertonungseventreihe stattgefunden, für die junge Musikerinnen und Musiker eigene Kompositionen zur Skulptur „Tänzerin mit Zimbeln“ live im Bode-Museum vorgestellt haben. Zudem hat die Tänzerin Alicia Ruben vom Staatsballett Berlin an mehreren Terminen eine getanzte Improvisation in der Ausstellung präsentiert - in einem Kleid, das nach dem Vorbild des Kleides der lebensgroßen Skulptur vom Bühnenservice Berlin geschneidert wurde.

Aufgrund des großen Besucherinteresses werden am Freitag, den 20. Januar 2017 in einer Finissage noch einmal alle musikalischen und tänzerischen Interpretationen der „Tänzerin mit Zimbeln“ in der Ausstellung präsentiert.

Programm

17:00 Empfang für Selbstzahler

18:00 Getanzte Improvisation von Alicia Ruben, Staatsballett Berlin

18:10 Skulpturvertonungen

Teil I: Malith C. Krishnaratne (Audioinstallation)

Teil II: Antje Rößeler (Jazzpiano)

Teil III: Micha Hoppe (Komposition für Kassette und Trompete), Friedrike Huy (Trompete), Ruth Herzberg (Text) und Friedelise Stutte (Stimme)

Teil IV: Zooey Agro (Komposition für Tanz, Stimme und Zuspieler) und Lioba Marthé Kaszemeik (Tanz)

19:30 Empfang für Selbstzahler

Die Teilnahme ist mit gültiger Eintrittskarte kostenfrei

Musikalische Kuratorin: Lea Philippa Heinrich Initiator: Malith C. Krishnaratne