Umfrage Staatliche Museen zu Berlin

Das Gilgamesch Epos im Neuen Museum

20.04.2017
Neues Museum

Eine szenische Lesung des TAK Theater Liechtenstein am Samstag, 29. April 2017, 20 Uhr

Das Theater Liechtenstein führt am 29. April 2017 das Gilgamesh-Epos in der Dramatisierung des österreichischen Schriftstellers Raoul Schrott, inszeniert von Oliver Vorwerk, im Griechischen Hof des Neuen Museums auf der Museumsinsel Berlin auf. Es spielen Claudia Wiedemer und Monika Wiedemer; der bildende Künstler und Bühnenbildner David König wird auf einer bühnenfüllenden Leinwand live malen.

Tickets zum Preis von 12, ermäßigt 8 € sind sind online buchbar unter shop.smb.museum und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Das Gilgamesch-Epos ist eine der ältesten überlieferten Dichtungen der Menschheit. Die Version auf elf Tontafeln aus der Bibliothek des assyrischen Königs Assurbanipal stammt mindestens aus dem 18. Jh. v. Chr., wahrscheinlich stammt die Erzählung aber aus dem 24. Jh. v. Chr. Das Epos berichtet von Gilgamesch, dem mächtigen König von Uruk. Mit göttlichen Kräften ausgestattet, herrscht er über die Welt. Gemeinsam mit seinem Freund Enkidu besteht er eine Vielzahl von Gefahren und Proben, bis Enkidu von einem Stier getötet wird. Die Erkenntnis der Sterblichkeit verändert Gilgamesch grundlegend. Er sucht in der Fremde nach dem Geheimnis des Lebens und erkennt letztlich, dass er durch eine weise und gute Herrschaft einen unsterblichen Namen erwerben kann.

Die Fassung des im Bregenzerwald lebenden Schriftstellers Raoul Schrott bringt die vielschichtigen Texte des Originals in eine dichte dramaturgische Form und schärft die Figuren und ihre Konflikte mit einer bildreichen und präzisen Sprache. Schrott gelingt es, Texte zu erschaffen, die in ihrer Aktualität bestechen und in ihrer unmittelbaren Emotionalität berühren.

Das TAK Theater Liechtenstein gilt als eines der führenden Gastspielhäuser der deutschsprachigen Theaterlandschaft. Renommierte Bühnen wie das Deutsche Theater Berlin, das Schauspielhaus Zürich sowie das Burgtheater Wien sind regelmässig zu Gast. Es macht auch wiederholt mit eigenen Produktionen auf sich aufmerksam. Mit „Gilgamesh“ eröffnete das TAK Theater Liechtenstein erfolgreich die Spielzeit 2015/2016 und auch die Intendanz von Thomas Spieckermann.

Information und Buchung

Staatliche Museen zu Berlin
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel: +49 (0)30 266 42 42 42 (Mo – Fr 9 – 16 Uhr)
service@smb.museum