Ausstellungseröffnung "SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin"

05.04.2014
Bode-Museum

Am 3. April 2014, anlässlich Schlüters 300. Todesjahres, wurde die Ausstellung "SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin" im Bode-Museum auf der Museumsinsel Berlin feierlich eröffnet. Begrüßt wurden Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft durch Ansprachen von Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Johannes Evers, Präsident der Berliner Sparkasse, Bernd Wolfgang Lindemann, Direktor der der Skulpturensammlung und Museum für Byzantische Kunst, sowie Hans-Ulrich Kessler, Kurator der Ausstellung.

Andreas Schlüter (1659/60-1714), schon von seinen Zeitgenossen als "Michelangelo des Nordens" gepriesen, war ein Barockkünstler par excellence.

Bis zum 13. Juli werden in opulenter Präsentation an Hand  von 230 Objekten alle Aspekte Schlüters vielseitigen Schaffens vorgestellt. Wie sein italienischer Kollege war Schlüter nicht nur Bildhauer, sondern zugleich Architekt und Gestalter von komplexen Raumdekorationen, mit denen er der aufstrebenden Residenzstadt Berlin-Cölln um 1700 erstmals europäischen Glanz verlieh.

Den Ticketvorverkauf sowie Informationen rund um die Ausstellung finden Sie unter www.smb.museum/schlueter

SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin

zurück