Das Foto zeigt die Künstlerin, sitzend in der Ausstellung vor einem ihrer Werke.
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie/ Foto: David von Becker

HARIS EPAMINONDA ist Publikumsfavoritin zum Preis der Ausstellung zum Preis der Nationalgalerie für junge Kunst

16.01.2014
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Nachdem im September 2013 die offizielle Jury den 7. Preis der Nationalgalerie für junge Kunst an Mariana Castillo Deball verliehen hat, kürte nun auch das Publikum seine Favoritin. Eindeutige Gewinnerin der Abstimmung wurde Haris Epaminonda. Dies wurde am gestrigen Sonntag im Hamburger Bahnhof bekanntgegeben.

Die zyprische Künstlerin Haris Epaminonda zeigte neben einigen Objekten und Fundstücken die Videoinstallation Chapters von 2013, eine umfangreiche filmische Arbeit, die 2012 als 16mm-Film in Zypern entstand.

Insgesamt haben rund 3.000 Besucher an der Abstimmung teilgenommen, dabei ging ein Drittel der Stimmen an die Gewinnerin. Der Publikumspreis wurde von art - Das Kunstmagazin präsentiert.

Rund 75.000 Menschen haben in den vergangen vi er Monaten die Ausstellung gesehen, die mit der Vergabe des Publikumspreises am gestrigen Sonntag auch gleichzeitig ihre Finissage feierte.

Auch der Film des Gewinners des Preis der Nationalgalerie für junge Filmkunst Victor Orozco Ramirez Reality 2.0 wurde am 12. Januar 2014 zum letzten Mal gezeigt.

Mariana Castillo Deball, Gewinnerin des Jury-Preises, erhielt als Auszeichnung erstmals eine Einzelausstellung, die ab September 2014 im Hamburger Bahnhof zu sehen sein wird.


Weitere Informationen und Bildmaterial zum Download finden Sie auf unserer Webseite www.preis2013.de.

zurück