IPM

Integrated Pest Management zum Schutz vor Schädlingsbefall in den Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Anhäufungen organischer Materie in musealen Sammlungen sind ständig gefährdet, biogene Schädigungen zu erfahren. Dieser Gefahr zu begegnen, wurde bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz 2009 als ein Grundpfeiler der präventiven Konservierung ein Programm des integrierten Schädlingsmanagements (aus dem Englischen auch IPM, Integrated Pest Management) aufgelegt, das die 19 Staatlichen Museen zu Berlin und alle weiteren Einrichtungen der Stiftung einbezieht. Am Rathgen-Forschungslabor arbeitet ein Biologe/Entomologe eigens für die Umsetzung und ständige Weiterentwicklung des IPM, was in der deutschen Museumslandschaft einmalig ist.  

Projektpartner: Sammlungen und Archive der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Laufzeit: laufend