IPERION-CH

Eine integrierte Plattform für die Europäische Kulturerbe-Forschung

IPERION CH (Integrated Platform for the European Research Infrastructure ON Culture Heritage) ist ein europäisches Netzwerk, welches 24 nationale Einrichtungen aus unterschiedlichsten europäischen Ländern sowie das Getty Institut in den USA als assoziierten Partner mit anerkannten Spitzenleistungen auf dem Gebiet der interdisziplinären Kulturerbeforschung zusammenschließt. Genehmigt wurde das Projekt im Rahmen des EU Aufrufs Horizon 2020 INFRAIA-1-2014/2015 "Integrating and opening existing national and regional research infrastructures of European interest“.

Das Programm soll eine permanente Forschungsinfrastruktur (RI) mit einer nachhaltigen, robusten und langfristigen Planung etablieren. Dabei greifen die eingebundenen Institutionen auf eine breite Palette von Hightech-Instrumenten, wissenschaftlichen Methoden und Datenbanken zur Förderung von Wissen und Innovation bei der Erhaltung des kulturellen Erbes zurück. IPERION CH verbindet Forscher aus den Geistes- und Naturwissenschaften und fördert den transdisziplinären Wissenschaftsaustausch, der der Zusammenarbeit im gesamten europäischen Forschungsraums (EFR) dient. Das Programm IPERION CH schafft somit eine stabile Integration der europäischen Weltklasse-Einrichtungen und Ressourcen in der Kulturerbeforschung.

Das Rathgen-Forschungslabor als naturwissenschaftliche Einrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz ist eine der drei deutschen an der EU-Infrastruktur beteiligten Institutionen und strebt durch die aktive Beteiligung an dieser europäischen Initiative an, den Wissenstransfer auf europäischer Ebene zu stärken.

Förderer: EU Partner: 24 europäische und 1 amerikanische Partnerinstitutionen – CNR; KIK-IRPA, Di-Bs, SPK, RWTH, SMK, CSIC, PRADO, CNRS, INRIA, SOLEIL, FORTH, Of-ADC, MTA Atomki, BNC-Wigner, APRE, OPD, UNIBO, UNIPG, RCE, NCU, LNEC, BM, NG, GCI

Laufzeit: 2015-2019  

Weitere Informationen