Das Foto zeigt Prof. Dr. Beate Salje, die seit 1998 amtierende Direktorin des Vorderasiatischen Museums. Sie verabschiedete sich Ende Februar 2014 in den Ruhestand.
© Staatliche Museen zu Berlin / Olaf Teßmer

Beate Salje geht in den Ruhestand

28.02.2014
Pergamonmuseum

Die seit 1998 amtierende Direktorin des Vorderasiatischen Museums, Prof. Dr. Beate Salje, verabschiedete sich Ende Februar in den Ruhestand. Nach ihrem Studium an der Freien Universität Berlin arbeitete sie als Referentin der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und nahm an der Ausgrabung in Uruk im Irak teil. Zu den Höhepunkten ihrer Amtszeit gehörten die Jordanien-Ausstellung "Gesichter des Orients" sowie, in Kooperation mit den Partnermuseen Louvre Paris und British Museum London, die erfolgreiche Ausstellung "Babylon - Mythos und Wahrheit". Den Abschluss eines außergewöhnlichen Restaurierungsprojekts krönte die Ausstellung "Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf". Mit "URUK - 5000 Jahre Megacity" wurde 2013 erstmals dieser wichtige Ort der Kulturgeschichte Mesopotamiens präsentiert.

zurück