Das Pergamonmuseum wurde nach Entwürfen Alfred Messels durch Ludwig Hoffmann zwischen 1910 und 1930 errichtet. Zuvor hatte an gleicher Stelle für wenige Jahre ein kleinerer Bau gestanden. In ihm waren zunächst die bedeutenden Ausgrabungsfunde der Berliner Museen, wie die zwischen 1878 und 1886 geborgenen Friesplatten des Pergamonaltars, untergebracht. Ungenügende Fundamentierungen führten jedoch bald zu Schäden am Gebäude, sodass es abgerissen werden musste.

Das neue, größere Pergamonmuseum wurde als Dreiflügelanlage erbaut. Heute beherbergt es die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Durch die imposanten Rekonstruktionen archäologischer Bauensembles – Pergamonaltar, Markttor von Milet, Ischtar-Tor mit Prozessionsstraße von Babylon, Mschatta-Fassade – ist das Pergamonmuseum weltweit berühmt geworden und hat sich zum Publikumsmagnet der Staatlichen Museen zu Berlin entwickelt.

Im Rahmen des Masterplans Museumsinsel wird das Museum nach Plänen des Architekturbüros Ungers seit 2013 abschnittsweise saniert. Im Zuge dieser Sanierung ist der Saal mit dem Pergamonaltar seit 29. September 2014 bis voraussichtlich 2019 geschlossen. Von der Schließung ebenfalls betroffen sind der Nordflügel sowie der hellenistische Saal. Der Südflügel des Pergamonmuseums mit dem Ischtar-Tor, der Prozessionsstraße und dem Marktor von Milet sowie dem Museum für Islamische Kunst bleibt weiterhin geöffnet.

Achtung: Aus technischen Gründen ist der Aufzug im Pergamonmuseum außer Betrieb. Die Barrierefreiheit im Haus ist dadurch eingeschränkt!

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund bautechnischer Maßnahmen sowie des hohen Besucheraufkommens zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Hinweise für Gruppenbesuche (PDF)

Besuchereingang

Bodestraße 1-3
10178 Berlin

eingeschränkt rollstuhlgeeignet
Geänderter Zugang zum Pergamonmuseum ab 07.01.2013 [PDF]

Achtung: Aus technischen Gründen ist der Aufzug im Pergamonmuseum außer Betrieb. Die Barrierefreiheit im Haus ist dadurch eingeschränkt!

Verkehrsverbindungen

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

Mo 10:00 - 18:00 Uhr
Di 10:00 - 18:00 Uhr
Mi 10:00 - 18:00 Uhr
Do 10:00 - 20:00 Uhr
Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Sa 10:00 - 18:00 Uhr
So 10:00 - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Im Zuge der Sanierung wird der Saal mit dem Pergamonaltar am 29. September 2014 bis voraussichtlich 2020 geschlossen. Der letzte Öffnungstag des Pergamon-Altarsaales ist Sonntag, der 28. September 2014. Von der Schließung betroffen sind der Nordflügel sowie der hellenistische Saal. Im Altarsaal und Telephossaal bestehen bereits jetzt teilweise Einschränkungen.

Der Südflügel des Pergamonmuseums mit dem Ischtar-Tor, der Prozessionsstraße und dem Marktor von Milet sowie dem Museum für Islamische Kunst bleibt weiterhin geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund bautechnischer Maßnahmen sowie des hohen Besucheraufkommens zu längeren Wartezeiten kommen kann.
Rucksäcke sind in der Ausstellung nicht gestattet, und es gibt zur Zeit nur wenige Schließfächer und Garderoben.

Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Museumskarte Pergamonmuseum
12,00 EUR, ermäßigt 6,00
Onlineshop: 11,00 EUR, ermäßigt 5,50
Ticket kaufen

Bereichskarte Museumsinsel Berlin
18,00 EUR, ermäßigt 9,00
Onlineshop: 17,00 EUR, ermäßigt 8,50
Ticket kaufen

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,- EUR
Weitere Informationen

Tel.: 030 / 266424242 (Mo - Fr 9 - 16 Uhr)
Fax: 030 / 266422290
service@smb.museum

Antikensammlung
Postanschrift:
Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin

Tel.: 030 / 266 42 5101
Fax: 030 / 266 42 5102
ant[at]smb.spk-berlin.de

Direktor: Prof. Dr. Andreas Scholl
Kommissar. Stellvertretender Direktor: Dr. Martin Maischberger

Museum für Islamische Kunst

Postanschrift:
Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin

Tel.: 030 / 266 42 5201
Fax: 030 / 266 42 5202


Direktor: Dr. Stefan Weber

Vorderasiatisches Museum
Postanschrift:
Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin

Tel.: 030 / 266 42 5601
Fax: 030 / 266 42 5602


Direktor: Prof. Dr. Markus Hilgert
Stellvertretender Direktor: Dr. Lutz Martin a.i.

Das Café im Pergamonmuseum ist derzeit wegen Umbauarbeiten geschlossen.

Buchhandlung Walther König
Tel.: 030 / 75442400