Andy Warhol Retrospektive

von: 06.10.2001 bis: 06.01.2002

Neue Nationalgalerie

Die Berliner Retrospektive will, die Entwicklung des Künstlers nachzeichnend, die wichtigsten Werke von Andy Warhol zeigen. Die Ausstellung soll eine umfangreiche Publikation begleiten, deren Essays sich der spezifischen Einzigartigkeit des Werkes im Kontext seiner Zeit und unserer Gegenwart widmen.

In einem Veranstaltungsprogramm werden die Filme Warhols gezeigt, und in einem öffentlichen Symposium soll die Wirkungsgeschichte des Werkes diskutiert werden.
Neben einer umfassenden Auswahl der bedeutenden frühen Arbeiten bilden die Werke der erschreckenden Desaster-Themen, die Dokumentationsgeschichte moderner Katastrophen, das eigentliche Zentrum der Ausstellung. Die wichtigsten Exponate, die zwischen 1963 und 1972 in einer umfangreichen Werkreihe entstanden sind, werden in Berlin zu sehen sein.

Selbst Bilder, die bisher nicht ausgeliehen wurden, konnten für die Neue Nationalgalerie gewonnen werden.
Zweifellos ist die Warhol Retrospektive mit annähernd 160 Bildern und etwa 80 teilweise unveröffentlichten Zeichnungen eines der besonders herausragenden Projekte der Ausstellungsgeschichte der Neuen Nationalgalerie Berlin, die weit über Berlin und Deutschland hinaus große internationale Beachtung finden wird.

Die Ausstellung wird das Gesamtwerk Andy Warhols in einer wohl einmaligen qualitativen Auswahl zeigen können, die in keiner der bisherigen Übersichtsausstellungen möglich war. Die Retropektive wird der eigentliche kulturelle Höhepunkt des kommenden Herbstes sein.

Veranstalter: