Tehran 50.
Ein halbes Jahrhundert deutsche Archäologie in Iran

von: 02.12.2011 bis: 04.03.2012
Pergamonmuseum

Tehran 50 feiert die Gründung der Abteilung Teheran durch das Deutsche Archäologische Institut (DAI) vor fünfzig Jahren. 1961 nahm die Abteilung ihre Arbeit auf, seit 1996 ist sie als Außenstelle an die Eurasien-Abteilung des DAI angeschlossen.

Die Vergangenheit Irans hat seit jeher Forscher fasziniert und Reisende angeregt, das Land zu erkunden. Orte wie Persepolis versprachen reiche Erkenntnisse über eine Vergangenheit, die auch aus europäischer Sicht einflussreich war. Die Ausstellung führt den Zuschauer zunächst in eine Zeit, in der Ausgraben nicht alltäglich war. Die Arbeiten in einem Land, das keine eigene Archäologie betrieb, waren fachlich spannend und menschlich herausfordernd. Ernst Herzfelds Forschungen in Persepolis illustrieren das eindrücklich.

Tehran 50 erzählt die Geschichte der Archäologie in Iran aus zwei Blickwinkeln. Der zweite Weltkrieg und seine Folgen standen der Gründung einer Außenstelle lange entgegen. 1961 wurde die Abteilung etabliert und die am Takht-e Solaiman bereits begonnenen Grabungen institutionalisiert. Dabei umfassen die Untersuchungen die persische Geschichte von der Prähistorie bis in die Qadjarenzeit. Neben dem "Blick von außen" zeigt Tehran 50 auch den "Innenblick" - also die Sicht seitens der Iraner auf Arbeiten von Deutschen in ihrem Land. Beleg dafür ist das Archivmaterial des Instituts, zeitgenössische Presse und Filmmaterial. Tehran 50 dient schließlich auch als Schaufenster in die Zukunft. In eine Zukunft, die zahlreiche Möglichkeiten bereithält, die aktive Zusammenarbeit von Forschern verschiedener Nationen zu intensivieren.

Besuchereingang

Bodestraße 1-3
10178 Berlin

nicht rollstuhlgeeignet
Geänderter Zugang zum Pergamonmuseum ab 07.01.2013 [PDF]

Achtung: Aus technischen Gründen ist der Aufzug im Pergamonmuseum außer Betrieb. Die Barrierefreiheit im Haus ist dadurch eingeschränkt!

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

So 10:00 - 18:00
Mo 10:00 - 18:00
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Das Museum für Islamische Kunst ist in der Zeit vom 18.4. - 21.4.2014 von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Reguläre Öffnungszeit: Das Museum für Islamische Kunst öffnet im 2. Obergeschoss um 11:00 Uhr; angemeldete Veranstaltungen für Gruppen sind ab 10:00 Uhr möglich.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund bautechnischer Maßnahmen sowie des hohen Besucheraufkommens zu längeren Wartezeiten kommen kann.
Rucksäcke sind in der Ausstellung nicht gestattet, und es gibt zur Zeit nur wenige Schließfächer und Garderoben.


Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Museumskarte Pergamonmuseum
12,00 EUR ermäßigt 6,00
Onlineshop: 11,00 EUR ermäßigt 5,50
Ticket kaufen

Bereichskarte Museumsinsel Berlin
18,00 EUR ermäßigt 9,00
Onlineshop: 17,00 EUR ermäßigt 8,50
Ticket kaufen

Museum Pass Berlin 3-Tage-Karte gültig für Berliner Museen, ggf. Zuzahlung für Sonderausstellungen
24,00 EUR ermäßigt 12,00

Jahreskarte Classic ohne Sonderausstellungen
50,00 EUR ermäßigt 25,00

Jahreskarte Classic Plus einschließlich Sonderausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin
100,00 EUR ermäßigt 50,00

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,- EUR
Weitere Informationen

Tel.: 030 / 266424242 (Mo - Fr 9 - 16 Uhr)
Fax: 030 / 266422290
service@smb.museum