Umfrage Staatliche Museen zu Berlin

Über die Sammlung

Das Spektrum der Sammlung des Museums für Asiatische Kunst umfasst frühe archäologische Artefakte, ausdrucksvolle Kultplastiken der Religionen Asiens, kostbares, von hoch entwickeltem Handwerk zeugendes Kunstgewerbe ebenso wie die reiche Bildkunst Asiens. Letztere bietet gleichermaßen detailreiche narrative wie auch expressive abstrakte Darstellungen. Einzelne Werke der zeitgenössischen Kunst verbinden Tradition und Gegenwart.

Herzstück der Sammlung sind die zentralasiatischen Wandmalereien und Skulpturen, die vorwiegend aus buddhistischen Höhlentempeln an der sogenannten Seidenstraße stammen. Sie stellen ein Verbindungsglied zwischen den Kulturen Süd- und Ostasiens dar. Zu den Höhepunkten zählen weiterhin die religiösen Bildwerke des Buddhismus, Hinduismus und Jinismus, außerdem die Kollektionen ostasiatischer Malerei, japanischer Holzschnitte sowie der Lackkunst Ostasiens.

Wegen Umzugsvorbereitungen für das Humboldt Forum sind das das Museum für Asiatische Kunst und das Ethnologische Museum seit dem 9. Januar 2017 am Standort Berlin-Dahlem geschlossen.