Japanische Figurenmalerei I
Heilige und Helden

von: 25.01.2005 bis: 22.05.2005

Museum für Asiatische Kunst

Wechselausstellung in der Galerie Japanische Malerei

Geisteshaltungen wie Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus haben die Malerei Ostasiens wesentlich geprägt. Die Wechselausstellung präsentiert populäre Gestalten des ostasiatischen Pantheon anhand ausgewählter japanischer Bilder aus dem 15. bis 19. Jahrhundert. Darstellungen sagenhafter Helden und tapferer Kämpfer veranschaulichen die Ideale der Kriegeraristokratie und gereichten den Vertretern dieser Schicht zu Vorbild. Minutiöse Illustrationen auf Albumblättern und Fächern stellen schließlich die Hauptfiguren der Welt der japanischen Literatur vor. Besonderes Glanzstück der Ausstellung sind in opaken Farben auf Blattgoldgrund ausgeführte Stellschirme, welche Episoden aus dem Hauptwerk der japanischen Literatur, der "Geschichte vom Prinzen Genji" vorstellen. Eine Auswahl von repräsentativen Figurenbildern aus der Sammlung Klaus F. Naumann ergänzt das Spektrum dieser Wechselpräsentation um Bilder von schönen Frauen und Szenen aus dem städtischen Alltag. Diese Themen werden im zweiten Teil der Präsentation der Figurenmalerei aus der Sammlung in der Zeit vom 24. Mai bis 25. September fortgeführt.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst