Katsushika Hokusai (1760-1849), Der chinesische Unsterbliche Wang Qiao, Hängerolle, Tusche und Farben auf Seide, Japan, Tokugawa-Zeit 1837, Sammlung Klaus F. Naumann

Hokusai in Dahlem

von: 30.08.2011 bis: 27.11.2011

Museum für Asiatische Kunst

Im Zentrum dieser Wechselpräsentation steht ein rares Rollbild des Maler-Graphikers Katsushika Hokusai (1760-1849), welches der Mäzen und Sammler Klaus F. Naumann dem Museum für die Dauer der Ausstellung als Leihgabe zur Verfügung stellt.

Das Bild zeigt den chinesischen Unsterblichen Wang Qiao auf einer Gans fliegend. Die Signatur "Pinsel des Manji, Mensch verrückt nach Bildern im Alter von 78 Jahren" zeigt eine auf nur wenigen anderen Gemälden Hokusais nachgewiesene Kombination von Künstlernamen und datiert das Bild auf das Jahr 1837.

In der Ausstellung tritt es in den Dialog mit Werken von Zeitgenossen, sowohl Konkurrenten wie auch Schülern des Hokusai. Darüber hinaus veranschaulicht ein Dutzend repräsentativer Beispiele die Entwicklung der Malerei der Fließenden Welt vor Hokusai.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst