Imaizumi Imaemon XIV (geb. 1962), Deckeldose mit Chintz-Blüten-Dekor in Schneeflocken-Technik, Typ Iro-Nabeshima, 2005, Arita-yaki, Porzellan mit polychromen Aufglasurfarben

Keramik Kosmos Japan
Die Sammlung Crueger

von: 05.11.2010 bis: 03.04.2011

Museum für Asiatische Kunst

Die Keramiktradition Japans zählt zu den ältesten und vielfältigsten der Welt. Das Ehepaar Anneliese und Wulf Crueger ist in den vergangenen drei Dekaden bis in entlegene Winkel des Inselreichs gereist und hat vor Ort repräsentative Zeugnisse für das keramische Schaffen der Gegenwart in seinen unterschiedlichsten Ausprägungen zusammengetragen. Ihre mehr als 400 Objekte umfassende Sammlung verfolgt im besten Humboldt'schen Sinne einen enzyklopädischen Ansatz.

So finden sich nicht nur Utensilien für die Tee-Zeremonie oder Keramik-Kunstwerke international beachteter, zeitgenössischer Studiotöpfer, sondern auch Beispiele für die Produktion regionaler Werkstätten und das Design in hoher Stückzahl hergestellter Gebrauchskeramik.

Aus Anlass der Übergabe des Gros der Keramiken als Schenkung an das Museum und die Publikation eines Bestandskatalogs der Sammlung wird eine Auswahl von etwa hundert Exponaten präsentiert. In drei Galerien thematisieren sie die Kunst der Studiotöpfer, Teeutensilien sowie regionale Traditionen und gewähren so einen faszinierenden Einblick in den Keramik-Kosmos Japan.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst