Metropol Parasol
Plaza de la Encarnaciòn, Sevilla

30.09.2005 bis 06.11.2005

Die Ausstellung im Kulturforum wird ermöglicht durch die großzügige Förderung von:
Museum & Location, Ayuntamiento de Sevilla, Finnforest Merk, Arup, Zumtobel Staff, Lledo und freundliche Unterstützung durch Caparol und doublestandards.


Mit dem Projekt "Metropol Parasol" konnte der in Berlin lebende Architekt Jürgen Mayer H. im Juni 2004 den internationalen Wettbewerb für die Neugestaltung der Plaza de la Encarnación in Sevilla gewinnen. Der im Herzen der Altstadt von Sevilla gelegene Platz wurde nach dem Abriss der zentralen Markthallen seit 1973 nur als Parkplatz und Bushaltestelle genutzt. Durch eine gemischte Nutzung soll er künftig eine neue urbane Funktion und Identität erhalten. Baubeginn für Metropol Parasol war im Mai 2005, die Fertigstellung ist für 2007 geplant. Neben der Präsentation der an dieser Stelle gefundenen archäologischen Reste der römischen Stadt im Untergeschoss wird dann auf der Erdgeschossebene auch eine etwas kleinere Markthalle zurückkehren. Darüber spannt sich eine schirmartige Struktur, die für den darunter liegenden öffentlichen Platz Schatten spendet. Auf dem Dach sind eine Aussichtsplattform und ein Restaurant geplant.

Durch seine spektakuläre Form wird Metropol Parasol einen eindrucksvollen und vielseitig nutzbaren neuen Anziehungspunkt im Stadtbild Sevillas bilden. Die Realisierung dieses signature buildings hat in Spanien und international bereits hohe Aufmerksamkeit erlangt. Die Ausstellung wandert im Anschluss nach Sevilla und Barcelona.

Der Architekt Jürgen Mayer H. studierte in Stuttgart, Princeton und an der Cooper Union. Er gewann im Jahre 2003 den Mies van der Rohe Preis für Nachwuchsarchitekten für sein 2002 fertig gestelltes Stadthaus im Scharnhauser Park in Ostfildern. Er lehrte an verschiedenen Universitäten, derzeit an der Columbia University, New York. Neben Städtebau und Landschaftsarchitektur befasst sich Jürgen Mayer H. auch mit Produktdesign und Rauminstallationen.

Begleitend zur Präsentation wird in der Galerie Magnus Müller bis 10. November die Installation "Housewarming" von Jürgen Mayer H. gezeigt.