Humanism in China
Ein fotografisches Porträt

04.05.2007 bis 08.07.2007

Museum für Fotografie

Mit 590 Fotografien entwirft die vom Guangdong Museum of Art in Guangzhou ausgerichtete Ausstellung ein umfassendes Lebenspanorama der Menschen in China. Sie ist gleichzeitig eine gültige Bestandsaufnahme der chinesischen Dokumentarfotografie in den letzten fünf Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.

In vier Themenbereiche gegliedert - Existenz, Beziehung, Begehren und Zeit - schildern die dicht an dicht präsentierten Bilder den chinesischen Alltag vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Umwälzungen. Hinter dem äußeren und für jedermann offensichtlichen Glanz des wirtschaftlichen Booms in Chinas Metropolen suchen die Fotografen vor allem die Folgen der zunächst schleichenden, dann aber rasant fortschreitenden Modernisierung für die einzelnen Menschen zu dokumentieren.

Das Museum für Fotografie übernimmt diese facettenreiche Ausstellung unverändert und unkommentiert. Denn so kann dieser "Blick der Chinesen auf sich selbst" ein erster Schritt sein, sich dem fernen unbekannten Land in kultureller Hinsicht neu zu nähern.