gute aussichten
junge deutsche fotografie 2005/2006

28.10.2005 bis 11.12.2005

Museum für Fotografie

"gute aussichten" nennt sich ein Nachwuchsförderungsprojekt für Absolventen deutscher Hochschulen, Universitäten und Akademien des Studienbereichs Fotografie. In seinem zweiten Wettbewerb wählte eine renommierte Jury 13 aus ursprünglich 90 eingereichten Abschlussarbeiten aus, die nun als Auftakt in der bis nach Nordafrika und in die USA führenden Ausstellungstournee im Museum für Fotografie zu sehen sind.

Das Spektrum der diesjährigen Auswahl reicht von der seriell angelegten Fotografie der Becher-Schule bis hin zu mehrteiligen fotografischen Arbeiten, die durch Filme bzw. DVDs und/oder Bücher ergänzt werden. Thematisch spannt sich der Bogen von der Auseinandersetzung mit der Rolle von Bild und Text in der aktuellen Berichterstattung, wie in "Terror Terra Errata" von Martin Willner über surreal inszenierte Räumlichkeiten zur Erforschung des eigenen Lebensfeldes, wie in Bettina Metzens "Selbstgespräche mit dem Universum", bis zu Claudia Christoffels "Gaffadream", die in ihrer Arbeit mit dem Spiel von Sichtbarem und Verborgenem den Betrachter irritiert.