Die Architekten Walter und Johannes Krüger

12.03.2004 bis 09.05.2004

Kunstbibliothek

Die Kunstbibliothek widmet den Berliner Architekten Walter (1888-1971) und Johannes (1890- 1975) Krüger eine Ausstellung über deren umfangreiches - teils in Gemeinschaftsarbeit entstandenes, teils eigenständiges - architektonisches Schaffen. Ergänzt durch zahlreiche Leihgaben zeigt die Kunstbibliothek erstmals eine Auswahl ihrer umfangreichen Sammlung der Architekturzeichnungen der Gebrüder Krüger.

Bekannt wurden die Krügers vor allem durch zwei Bauwerke: das monumentale Tannenberg-Nationaldenkmal in Ostpreußen, 1927 errichtet und 1934 durch Umbau zum Hindenburg-Grabmal in den Dienst des nationalsozialistischen Regimes gestellt, und die vor kurzem sanierte, an klassischer Architektur geschulte Spanische Botschaft in Berlin (1938-43). Die Zeitläufte nach 1945 haben lange den Blick für die Vielseitigkeit der beiden Architekten verstellt. Dabei reichte ihr Spektrum von Kirchen und vornehmen Wohnhäusern im so genannten Heimatschutz-Stil über Zweckbauten der Neuen Sachlichkeit bis hin zum Neuen Bauen der 1950er Jahre, als der Wiederaufbau Berlins neue ästhetische und technische Anforderungen stellte. Das Werk von Walter und Johannes Krüger umspannt damit die wesentlichen Entwicklungslinien in der deutschen Architektur des 20. Jahrhunderts.


ment of 20th-century German architecture.