Preis der Nationalgalerie 2017

29.09.2017 bis 14.01.2018
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Im Herbst 2017 wird zum neunten Mal der Preis der Nationalgalerie verliehen. Alle zwei Jahre werden vier Künstlerinnen und Künstler, die jünger als 40 sind und in Deutschland leben und arbeiten, für den Preis nominiert. In diesem Jahr fiel die Entscheidung der internationalen Jury auf Sol Calero (geb. 1982 in Caracas), Iman Issa (geb. 1979 in Kairo), Jumana Manna (geb. 1987 in Princeton) und Agnieszka Polska (geb. 1985 in Lublin). Der Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin stellt die in Berlin lebenden Künstlerinnen in einer gemeinsamen Ausstellung vor. 

Die Positionen der diesjährigen Nominierten spiegeln nicht nur das breite internationale Spektrum der Kunstszene in Deutschland wider. Alle vier Künstlerinnen führen mit ihrem medienübergreifenden Schaffen keinen rein künstlerischen Diskurs, sondern nehmen Bezug auf gesellschaftliche Prozesse. Dabei zeichnet sie nicht nur Präzision, sondern auch der persönliche Blick aus, mit denen gesellschaftliche und politische Aspekte in künstlerisches Schaffen Eingang finden und dort adressiert und kommentiert werden. 

Am 20. Oktober 2017 wird eine zweite Jury die diesjährige Preisträgerin bestimmen. Die Auszeichnung besteht in einer Einzelausstellung in einem der Häuser der Nationalgalerie 2018 und einer begleitenden Publikation.

Website zum Preis der Nationalgalerie

Der Preis der Nationalgalerie wird ermöglicht durch die Freunde der Nationalgalerie und gefördert durch BMW.

Angebote für

© Staatlichen Museen zu Berlin / David von Becker
Dorothée Brill führt durch die Shortlist-Ausstellung zum Preis der Nationalgalerie 2017.

09.12.2017 11:00 Uhr
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin
Kuratorenführung

Auch interessant

Zu sehen sind: Die für den Preis der Nationalgalerie 2017 nominierten Künstlerinnen: Iman Issa, Agnieszka Polska, Sol Calero, Jumana Manna (v. l. n. r.)
© Foto: David von Becker
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Preis der Nationalgalerie 2017: Sol Calero, Iman Issa, Jumana Manna und Agnieszka Polska sind nominiert

Besuchereingang

Invalidenstraße 50-51
10557 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

S+U Hauptbahnhof:
U-Bahn U55
S-Bahn S5, S7, S75
Tram M5, M8, M10
Bus TXL, 120, 123, 142, 147, 245, M41, M85, N20, N40

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Kassenschluss und letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums

Hamburger Bahnhof mit Sonderausstellungen
Ticket kaufen

Hanne Darboven. Korrespondenzen
Ticket kaufen

Adrian Piper. The Probable Trust Registry
Ticket kaufen

Rudolf Belling. Skulpturen und Architekturen
Ticket kaufen

Raimund Kummer. Sublunare Einmischung
Ticket kaufen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback