Festival of Future Nows 2017 → ∞

14.09.2017 bis 17.09.2017
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

‚The challenge is in the moment, the time is always now.’ (James A. Baldwin)

Eigens zur Berlin Art Week 2017 findet im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin das zweite Festival of Future Nows statt. Die diesjährige Kooperation zwischen der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin, Olafur Eliasson und seinem Institut für Raumexperimente e.V. bringt – wie schon die erste Ausgabe des Festivals 2014 – Arbeiten von über 100 internationalen Künstlerinnen und Künstlern zusammen.

Über vier Tage entlädt sich eine dichte Wolkenformation kreativer Energie und Informalität über dem Hamburger Bahnhof, schwebt wie ein Berliner Punk-Opern-Wetterleuchten über dem Museum, um sich schließlich wieder aufzulösen. Das Festivalprogramm zeigt junge und diverse Positionen – eine intensive Auseinandersetzung mit dem unkalkulierbaren Potenzial von Formaten wie Performance, Happening, Experiment und Intervention sowie dem Spiel mit Bewegung und Wahrnehmung. Spontane Choreografien, musikalische Aufführungen und offene Begegnungen laden zur Partizipation ein und können im Flashmob-Tempo um sich greifen. Einzelne Projekte entfalten sich parallel oder überschneiden einander. Ein gezieltes Überangebot verführt Besucher, den Festival-Parcours non-linear zu entdecken. ‚Dichte und Diversität’ sind bewusst gewählte Prinzipien. Das Festival of Future Nows → ∞ bringt unerprobte und inspirierende künstlerische Positionen ins Zusammenspiel mit einer Reihe bekannterer Stimmen getreu dem Motto: ‚The challenge is in the moment, the time is always now.’

Zur Vorgeschichte: Von 2009 bis 2014 leitete Olafur Eliasson zusammen mit Eric Ellingsen und Christina Werner das Institut für Raumexperimente, das an der Universität der Künste Berlin angeschlossen war. Das international hoch angesehen Projekt experimentierte mit neuen Ansätzen in der künstlerischen Ausbildung und Forschung. Um das Ende des Modelstudiengangs zu markieren, fand im Herbst 2014 das Festival of Future Nows in der Neuen Nationalgalerie in Berlin statt, bevor das ikonische Gebäude von Ludwig Mies van der Rohe für die Generalsanierung geschlossen wurde. Die nun anstehende zweite Ausgabe des Festivals führt den spontanen Geist weiter und fußt auf dem weiten Netzwerk künstlerischer Positionen rund um das Institut für Raumexperimente.

Das Projekt wird unterstützt durch die Volkswagen Aktiengesellschaft und ermöglicht durch die Freunde der Nationalgalerie.

Besuchereingang

Invalidenstraße 50-51
10557 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

S+U Hauptbahnhof:
U-Bahn U55
S-Bahn S5, S7, S75
Tram M5, M8, M10
Bus TXL, 120, 123, 142, 147, 245, M41, M85, N20, N40

Bitte beachten Sie:
Wegen Bauarbeiten derzeit keine Parkmöglichkeiten!

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback