Aus aller Welt

Das weite Spektrum an ethnologischen Objekten ist eine Besonderheit der Berliner Gipsformerei. Keine andere vergleichbare Institution hat so viele Werke von allen Kontinenten im Angeboten – von Angkor Wat über Benin bis hin zu den Osterinseln und Hawaii. Die reichen Bestände verdanken sich der engen Zusammenarbeit mit dem Berliner Völkerkundemuseum, die bis auf die Zeit von dessen Eröffnung im Jahr 1886 zurückgeht.