Forschungscampus, Museum, Bibliothek: Wie geht es weiter mit dem Museumsstandort Dahlem?

29.06.2017
Museum Europäischer Kulturen

Das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin sind seit Anfang Januar 2017 geschlossen, während das Museum Europäischer Kulturen (MEK) in Berlin-Dahlem bleibt. Wie geht es mit diesem seit 100 Jahren etablierten Museumsstandort weiter?

Im Frühjahr hat die Stiftung Preußischer Kulturbesitz erste Pläne für eine Weiternutzung präsentiert: der Gebäudekomplex soll als Forschungscampus weitergenutzt werden mit Museum, Bibliothek, Think Tank und Archiven sowie mit Veranstaltungen und Konferenzen im Sinn des „public understanding of science“, der eng mit den lokalen Institutionen wie der benachbarten Freien Universität verzahnt eine Strahlkraft als bedeutender Wissenschafts- und Kulturstandort über Berlin hinaus entwickelt.

rbb Inforadio und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz fragen:

  • Wie konkret sind diese Pläne? Welche Ideen von außen sollten eingebunden werden?
  • Wie wird dadurch die tägliche Arbeit der Museen sichtbarer – und für wen?
  • Nicht zuletzt: Auf welche Stadtentwicklungsimpulse kann der Berliner Südwesten hoffen

Es diskutieren:
- Dr. Torsten Wöhlert | Staatssekretär für Kultur, Senatsverwaltung für Kultur und Europa
- Prof. Dr. Peter-André Alt | Präsident der Freien Universität Berlin
- Prof. Dr. Hermann Parzinger | Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
- Cerstin Richter-Kotowski | Bezirksbürgermeisterin Zehlendorf-Steglitz

Moderation:
Harald Asel | rbb Inforadio

Zeit & Ort:

  • 7. Juli 2017, 18 Uhr 
  • Foyer Museen Dahlem, Lansstraße 8, 14195 Berlin

Podiumsgespräch im Rahmen der Sendereihe "Forum" im Programm von Inforadio (93,1 MHz)

Weiterführende Links:

Do 6. Juli 2017 | 10:45 | Vis à vis | rbb Inforadio

Dahlemer Museen - was bleibt? Ein Gespräch mit Christina Haak, stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin