Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum

27.10.2017 bis auf weiteres
Bode-Museum

Mythische Helden aus dem Kongo stehen gerade trotz erschöpfender Prüfungen. Ihre Anwesenheit in den Ausstellungsräumen des Bode-Museums wirft die Frage auf, warum das Christentum einen leidenden Gott braucht. Bronzeplastiken aus Italien und aus Benin widerspiegeln den künstlerischen Austausch und Handel zwischen zwei Kontinenten. Bis zur Eröffnung des Humboldt-Forums treten auf der Museumsinsel ca. 70 Hauptwerke afrikanischer Skulptur in Dialog mit europäischen Bildwerken. Durch experimentelle Gegenüberstellungen zu Themen wie Macht, Schutz, Ahnen, Identität und Reliquien werden Zusammenhänge und Unterschiede deutlich. Es entstehen neue Sichtweisen auf beide Sammlungen.

Die Ausstellung wird großzügig gefördert durch das Kuratorium Preußischer Kulturbesitz.

Besuchereingang

Am Kupfergraben
10117 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

So 10:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Der Gobelinsaal ist nur an den Wochenenden und Feiertags geöffnet.

Die Räume der Dauerausstellung im Obergeschoss einschließlich der Ausstellung "Muse, Macht, Moneten" öffnen ab 11:00 Uhr.

Kassenschluss und letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback