Staatliche Museen zu Berlin und Sparkassen-Finanzgruppe verlängern ihre Partnerschaft

02.04.2014
Bode-Museum

Die Staatlichen Museen zu Berlin und die Sparkassen-Finanzgruppe haben sich auf eine Fortsetzung ihrer umfassenden Zusammenarbeit zur Förderung von Kunst und Kultur verständigt. Damit ist die Sparkassen-Finanzgruppe auch in den kommenden drei Jahren der Hauptförderer der Staatlichen Museen zu Berlin, einem weltweit einzigartigen Museumsverbund. Ziel der Kooperation ist es, ausgewählte Ausstellungsvorhaben zu unterstützen, Projekte zur kulturellen Jugendbildung zu fördern und die Außendarstellung der Häuser zu stärken.

"Aus der außergewöhnlichen Qualität und Bandbreite unserer Sammlungen erwächst für uns die Verpflichtung, diese einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Hierzu bedarf es starker und vor allem zuverlässiger Partner. Die Staatlichen Museen zu Berlin sind sehr glücklich, in der Sparkassen-Finanzgruppe einen solchen Partner gefunden zu haben. Wir freuen uns darauf, diese besondere Partnerschaft auch in den kommenden drei Jahren weiterführen zu können", so Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin.

Seit 2011 unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe - namentlich die Berliner Sparkasse, die DekaBank Deutsche Girozentrale und der Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes - die Staatlichen Museen zu Berlin als Hauptförderer. Sie engagiert sich damit aktiv und auf nachhaltige Weise für die Bewahrung des musealen Erbes sowie die Gestaltung der Kulturlandschaft der Bundeshauptstadt.

Den Auftakt in die neue Förderperiode bildet die Ausstellung "SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin", die vom 4. April 2014 bis zum 13. Juli 2014 im Bode-Museum gezeigt wird. Anlässlich seines 300. Todesjahres widmet sich die Ausstellung Andreas Schlüters (1659/60 - 1714) Schaffen in allen künstlerischen Bereichen.

"Die Ausstellung wird durch die Kulturstiftung der Länder, das Kuratorium Museumsinsel und die Sparkassen-Finanzgruppe gefördert.

Weitere Unterstützer sind: Ernst von Siemens Kunststiftung, Kaiser Friedrich-Museums-Verein, Förderverein Berliner Schloss e.V., Rudolf-August Oetker-Stiftung."

 

zurück