Syria antiqua – Münzen und Monumente auf der Museumsinsel

16.06.2017 bis 05.11.2017
Bode-Museum

Syrien war auf Grund seiner geographischen Lage zwischen der Küste des östlichen Mittelmeers und dem fruchtbaren Halbmond ein bedeutendes Kultur- und Handelszentrum der Antike. Nicht nur verschiedenste Güter sondern auch unterschiedliche Kulturen und Religionen trafen hier zusammen.

Die Münzen der antiken syrischen Städte können diese kulturellen, religiösen und politischen Konstellationen eindrucksvoll illustrieren. Denn Münzstätten befanden sich nicht nur in den wichtigen Handelsmetropolen, den Hafenstädten und Oasen wie Laodikeia, Palmyra und Damaskus, sondern auch in Zentren des kulturellen sowie religiösen Lebens wie in Antiochia am Orontes oder Emesa. Zahlreiche Mitglieder des römischen Kaiserhauses, wie Iulia Domna und ihre Schwester Iulia Maesa, stammten aus Syrien, einer der bedeutendsten und reichsten Provinzen des Römischen Reiches. Die Ausstellung im Sonderausstellungsraum des Münzkabinetts im Bode-Museum wird dabei nicht nur die Münzprägung des antiken Syrien zeigen. Flankiert werden die Münzen von Zeugnissen syrischer Kultur aus anderen Museen auf der Museumsinsel.

Das moderne Land Syrien umfasst einen Großteil der ehemaligen römischen Provinz Syria, die einst eine östliche Grenzprovinz des römischen Imperiums war. Seit mehreren Jahren tobt dort ein Krieg, in welchem auch archäologische Kulturgüter und historische Denkmäler zerstört werden. Zu dem bedeutenden Kulturerbe Syriens gehören auch die Münzen. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, in der Ausstellung hauptsächlich Münzen aus Münzstätten zu zeigen, die im modernen Syrien liegen. Die wissenschaftliche Erschließung und Veröffentlichung der Münzen trägt zum Kulturgüterschutz bei: Der Transfer von Kulturgüterwissen kann Hilfe beim (Wieder-) Aufbau von Zivilgesellschaften im Sinne von Kulturgemeinschaften leisten.

Besuchereingang

Am Kupfergraben, Eingang über die Monbijoubrücke
10117 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

So 10:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Der Gobelinsaal ist nur an den Wochenenden und Feiertags geöffnet.

Die Räume der Dauerausstellung im Obergeschoss einschließlich der Ausstellung „Syria antiqua – Münzen und Monumente auf der Museumsinsel“ öffnen ab 11:00 Uhr.

Kassenschluss und letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Bode-Museum + Sonderausstellungen
12,00 EUR ermäßigt 6,00
Ticket kaufen

Museumsinsel alle Ausstellungen
18,00 EUR ermäßigt 9,00
Ticket kaufen

Jahreskarte Basic Dauerausstellungen, Zeiten vorgegeben
25,00 EUR

Museumspass Berlin 3 Tage für Dauerausstellungen
29,00 EUR ermäßigt 14,50
Ticket kaufen

Jahreskarte Classic Sonderausstellungen nicht enthalten
50,00 EUR ermäßigt 25,00

Jahreskarte Classic Plus alle Ausstellungen
100,00 EUR ermäßigt 50,00

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,00 EUR
Weitere Informationen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback