Umfrage Staatliche Museen zu Berlin

Kunst prägt Geld: MUSE MACHT MONETEN

24.11.2016 bis 27.05.2017
Bode-Museum

Kunst muss frei sein. Was passiert jedoch, wenn sie in den Sog von Geld und Macht gerät? Lässt sie sich korrumpieren oder findet sie einen Weg, ihre Unabhängigkeit zu bewahren? Die dreiteilige Ausstellung „Kunst prägt Geld – MUSE MACHT MONETEN“ befragt dazu die Künstler selbst.

Sie wirft zunächst einen Blick zurück in die frühen 1990er-Jahre, als sich insbesondere Bildhauer aus dem ehemaligen Ost-Berlin intensiv und innovativ mit der neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Situation auseinandersetzten. Ihre Stimmungen, Befürchtungen und ganz persönlichen Konflikte, die sich aus dem scheinbaren Widerspruch zwischen kapitalistischen (Kunst-)Marktgesetzen und künstlerischer Selbstbestimmung ergaben, verarbeiteten sie in verschiedenen Editionen und Projekten.

Der zweite Ausstellungsteil weitet mit einem Abstand von 25 Jahren den Blick auf die gesamte Bundesrepublik aus: Einem Aufruf im Jahr 2014 sind mehr als dreißig Kunstschaffende gefolgt, darunter Bildhauer, Grafiker und freie Künstler. Sie haben speziell für diese Ausstellung neue Medaillen zum Thema geschaffen und wieder ist jede der Kunstmedaillen ein persönliches Statement und Erfahrungszeugnis.

Die dritte Säule der Ausstellung bilden Exponate der Sammlung Haupt „Dreißig Silberlinge – Kunst und Geld“. Stefan Haupt sammelt seit mehr als zwanzig Jahren Geldkunst und Kunstgeld nationaler und internationaler Künstler. Ausgewählte Grafiken, Skulpturen, Installationen und Medaillen flankieren und komplettieren die Schau im Bode-Museum.

Angebote für

© Foto: Reinhard Saczewski, grafische Gestaltung: Jan Hawemann
Muse macht Moneten

25.05.2017 13:00 Uhr
Bode-Museum
Künstlergespräch

© Staatliche Museen zu Berlin, Münzkabinett / R. Saczewski.
Ohne Geld ein Wurm, mit Geld ein Drache!


Workshop

Besuchereingang

Am Kupfergraben
10117 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

So 10:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Der Gobelinsaal ist nur an den Wochenenden und Feiertags geöffnet.

Die Räume der Dauerausstellung im Obergeschoss einschließlich der Ausstellung "Muse, Macht, Moneten" öffnen ab 11:00 Uhr.

Kassenschluss und letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Bode-Museum
10,00 EUR ermäßigt 5,00
Ticket kaufen

Museumsinsel alle Ausstellungen
18,00 EUR ermäßigt 9,00
Ticket kaufen

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,00 EUR
Weitere Informationen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback