Karl Friedrich Schinkel, Panorama von Triest, 1803

Karl Friedrich Schinkel.
Die Italienische Reise 1803-1805

von: 28.09.2010 bis: 28.11.2010

Alte Nationalgalerie

Das Kupferstichkabinett betreibt ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt zur konservatorischen Sicherung wie zur Erforschung, Katalogisierung und Digitalisierung eines Kernbestandes seiner Sammlung, des "Schinkel Museums". Den Abschluss des Vorhabens bildet - aufbauend auf die Überführung der gut 4.000 Zeichnungen in einen nachhaltig gesicherten Zustand und die Übersetzung in einen vollständig bebilderten Online-Katalog - eine große, interdisziplinäre Ausstellung im Herbst 2012.

Die Präsentation von etwa 25 zentralen Werken der ersten italienischen Reise Schinkels (1803-1805) stellt in einer "Versuchsanordnung" vor, wie Schinkel die Eindrücke von bedeutenden europäischen Bauten, Orten und Kulturlandschaften in eigene Geschichtsbilder transformierte, die sein gesamtes späteres Werk prägten.

Veranstalter:

Kupferstichkabinett