Europäische Kulturtage

Regelmäßig im Sommer veranstalten wir die Europäischen Kulturtage. Jedes Jahr wird ein anderes europäisches Land, eine Region oder eine Stadt und die dort lebenden Menschen vorgestellt. Neben einer kleinen thematischen Ausstellung gibt es in diesen vier Wochen ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Organisiert werden die Kulturtage stets in internationaler Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kulturinstituten, Vereinen, Communities oder den entsprechenden Botschaften in Berlin sowie Partnermuseen in den betreffenden Ländern.

Es gab bereits Samische, Polnische, Venezianische, Tatarische, Estnische, Kroatische, Rumänische, Sardische, Apulische, Slowakische, Georgische, Småländische und Armenische Kulturtage. Mit dieser Veranstaltung pflegen wir Beziehungen zu europäischen Kooperationspartnern und bieten unseren Besucher_innen die Möglichkeit, im Museum andere Lebensweisen aus Europa kennen zu lernen. Gleichzeitig wollen wir aber auch gezielt Menschen nicht-deutscher Herkunft ansprechen, das Museum zu entdecken und Bekanntes aus ihrer Heimat sehen und genießen zu können. Damit wollen wir einen Beitrag zur Selbstvergewisserung und besseren gesellschaftlichen Integration der Menschen leisten.

Die 14. Europäischen Kulturtage widmet das Museum Europäischer Kulturen 2017 den friesischen Bewohnern der Niederlande und Deutschlands.