Umfrage Staatliche Museen zu Berlin

Bis ins Spätmittelalter wurden die biblischen Szenen in der Malerei nicht vor einem naturalistischen Hintergrund sondern vor einer goldenen Sphäre dargestellt. Erst in der Tafelmalerei der Hochgotik wurde vom Goldgrund zugunsten eines natürlichen Hintergrunds abgegangen. Wie funktioniert der Prozess der Vergoldung?

Vier Augen sehen mehr als zwei. Unterschiedliche Blickwinkel und dialogische Betrachtungen von Kunst wirken sich ungemein bereichernd aus. Wie im alltäglichen Leben gibt es oft nicht nur die eine richtige Antwort auf Fragestellungen. Zwei Referenten nähern sich interdisziplinär einem Thema.

 

Teilnahmekarten sind online buchbar und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kunst im Dialog: Vergoldungen

Tandemführung

Angebote für: Erwachsene
Termin: Sa 20.05.2017 11:30 Uhr - 13:30 Uhr
Ort: Gemäldegalerie
Treffpunkt: Information
Kosten: 10 EUR
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert
Sammlung: Gemäldegalerie

Buchen

Im Kalender eintragen