Propagandabilder des Katholizismus und der reformierten Kirchen

Kunstdialog

Erwachsene

Termin: Sa 26.07.2014 11:30 Uhr - 13:30 Uhr
Ort: Gemäldegalerie
Treffpunkt: Information
Kosten: 10 EUR
Anmeldung: nicht erforderlich

Gemäldegalerie
Gemäldegalerie

Nach der Kirchenspaltung versuchte jede der christlichen Kirchen, sowohl die katholische als auch die evangelische und die reformierten, anhand von Bildern zu propagieren, dass ihre Glaubensgemeinschaft die "einzig richtige" sei. Als prominente Beispiele der Berliner Gemäldegalerie lassen sich hier Rubens Hl. Sebastian (ca. 1618) und Rembrandts Bildnis des Mennonitenpredigers Anslo mit seiner Frau (1641) anführen. Wird auf dem einen dargestellt, wie stark die Märtyrer für die Gläubigen gelitten haben, findet sich auf dem anderen der Vorrang des Wortes, d.h. des Bibeltextes, wieder.

Mit Dr. Sabine Engel und Sabine Görner