Filmsalon Charlottenburg | Expressionismus im Film Noir

John Huston: The Maltese Falcon

Filmprogramm

Erwachsene

Termin: Do 10.07.2014 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Ort: Sammlung Scharf-Gerstenberg
Treffpunkt: Sahuré-Saal
Kosten: 8 Euro, erm. 4 Euro
Anmeldung:

Surreale Welten
Sammlung Scharf-Gerstenberg

Die zwielichtige und zugleich äußerst verführerische Brigid taucht bei dem Privatdetektiv Sam Spade auf, sein Partner wird erschossen, die mysteriöse Statue eines Falken wird von mehreren Gangstern gesucht, und schließlich gerät Spade selbst ins Visier der Polizei - um aus dem kriminellen Dickicht wieder herauszufinden, bleibt dem mürrischen Detektiv nichts anderes übrig, als die losen Enden zusammenfügen… Mit starken Kontrasten, die den Stil des deutschen Expressionismus weiterführen, zeichnet John Huston das düstere Bild einer vom Krieg und den Folgen der Depression desillusionierten Gesellschaft. Der bekannte Schauspieler Peter Lorre ist einer der vielen deutschen Exilanten, deren Einfluss die Schwarze Serie prägte.

 

Regie: John Huston, mit: Humphrey Bogart, Mary Astor, Peter Lorre u.v.a. USA 1941, 101 min. OmU

 

Vorfilm: Jan Eilhardt: The Last Night of Baby Gun

In eine Welt, in der alles käuflich erscheint, bringt die Prostituierte Baby Gun mit ihrem Gesang und ihrem Charme etwas Lebendigkeit zurück. Eine Parabel im Stile des Film Noir

 

Regie: Jan Eilhardt, mit Franziska Junge, Waldemar Kobus, Eva Mattes. D 2013, 15 Min

Der Regisseur ist anwesend.

 

Mit Einführung.
Um 19 Uhr findet eine kostenlose Kurzführung durch die Sammlung statt.

Kontakt:
Dr. Daniel Fritsch
kino@surrealewelten.de