Appetit auf Kunst: Heinrich Aldegrever. Westfälischer Kleinmeister der Renaissance
Mitarbeiter des Kupferstichkabinetts im Gespräch

Führung

Erwachsene

Termin: Di 17.12.2013 11:30 Uhr
Ort: Gemäldegalerie
Treffpunkt: Information
Anmeldung: erforderlich

Ausstellung: Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert
Sammlungen: GemäldegalerieKupferstichkabinett

Anders als in den süddeutschen Kunstzentren der Renaissance reflektierten in Westfalen nur wenige Künstler die gesellschaftlichen Umwälzungen der Zeit in ihren Arbeiten. Zu diesen Wenigen gehört der in Paderborn geborene und in Soest wirkende Kupferstecher, Zeichner und Maler Heinrich Aldegrever. Kaum mehr als Geburts- und Wirkungsort ist über die Biographie Aldegrevers bekannt. Neben vereinzelten schriftlichen Quellen lassen einige seiner Werke auf eine reformatorische oder zumindest kritische Haltung gegenüber den klerikalen Zuständen schließen.

Aldegrevers meist kleinformatige (daher der Titel Kleinmeister) Arbeiten behandeln neben aktuellen religiösen auch antike und profane Themen. Bedeutende Persönlichkeiten aus seiner Heimat hat er im Porträt festgehalten. Feine ornamentale Arbeiten dienten als Vorlage für Goldschmiedearbeiten und Holzschnitzereien.

Mit Dr. Michael Roth