30.05.2006 to 10.09.2006

Alte Nationalgalerie

Eine Ausstellung der Nationalgalerie in Zusammenarbeit mit dem Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, ermöglicht durch Museum&Location

1842 gründete Friedrich Wilhelm IV. den noch heute existierenden Orden Pour le mérite der Friedensklasse, um die zivilen Verdienste der großen Denker, Künstler und Literaten wie Alexander von Humboldt, Johann Gottfried Schadow oder Ludwig Tieck in den Mittelpunkt einer königlichen Ehrung zu stellen. Die im Folgejahr begonnene Porträtfolge der Ordensritter - überwiegend aus dem Atelier von Karl und Oskar Begas - zeigt ein physiognomisches Panorama der preußischen Kulturlandschaft des 19. Jahrhunderts. Später wurde diese Porträtfolge Leitidee für die Bildnissammlung der Nationalgalerie.

Die Ausstellung zeigt zum ersten Mal eine Auswahl der im Auftrag des Königs gemalten Ordensporträts aus dem Besitz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten gemeinsam mit den zu diesem Anlass restaurierten Bildnissen der Nationalgalerie. Die 22 Porträts von Ordensrittern werden ergänzt durch zahlreiche Dokumente und Zeugnisse, die das Lebenswerk der Dargestellten charakterisieren und die großen Namen lebendig werden lassen.