Politik und Herrschaft im antiken Griechenland

Ausstellungsgespräch

Ethik | Geschichte | Kunst | Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde | Philosophie | Politische Bildung | Religion | Sachunterricht
Klassen 4 - 6
Sekundarstufe I - II

Unterschiedlichen Strukturen von Macht und Herrschaft wechselten sich im antiken Griechenland ab: Zeugen der Kolonialisierung und kriegerischen Eroberung des Mittelmeerraumes sind bronzene Helme. Die herrschenden Adligen aus archaischer Zeit stifteten kostbare Weihgeschenke und schulten Geist und Körper nach mythischen Vorbildern wie Herakles und Theseus. Modelle der Akropolis und der Pnyx verweisen auf die attische Demokratie unter dem Strategen Perikles. Das Königtum ist repräsentiert durch Bildnisse des hellenistischen Herrschers Alexander der Große. Diese Zeugnisse regen an, das jeweilige Verhältnis von Herrschenden und Beherrschten sowie die Stellung verschiedener Bevölkerungsgruppen zu untersuchen.

Fokus: Struktur von Herrschaft, von Gesellschaft und deren Entwicklungen, Bürger und Ausländer
Zielgruppen: alle Altersstufen, insbesondere Sek I und Sek II

Ort: Altes Museum
Treffpunkt: Kasse | Information
Kosten:
Tarife regulär: Mit Museumspass
Deutsch, 60 min 30 EUR kostenfrei
Deutsch, 90 min 45 EUR 15 EUR
Fremdsprache, 60 min 50 EUR 20 EUR
Fremdsprache, 90 min 75 EUR 45 EUR

Die Preise gelten pro Gruppe. Die maximale Größe der Gruppe variiert je Haus und Format.
Im Rahmen von betreutem Schulunterricht ist der Eintritt für Schülerinnen und Schüler frei.
Pro 10 Schülern hat ein Begleiter freien Eintritt.

Antike Welten
Antikensammlung

Tel.: 030 - 266 42 4242 (Mo - Fr 9 - 16 Uhr)
Fax: 030 - 266 42 2290
E-Mail: service@smb.museum